Du bist nicht alleine...
[breadcrumb]

M. Crohn beim Kind: Liegt’s an Antibiotika?

Ultraschallbild: M. Crohn mit Wandverdickung und verstärkter Durchblutung einer Dünndarmschlinge
Ultraschallbild: M. Crohn mit Wandverdickung und verstärkter Durchblutung einer Dünndarmschlinge

Kinder, die häufiger mit Antibiotika behandelt werden, entwickeln einer finnischen Registerstudie zufolge häufiger einen Morbus Crohn. … Kinder mit mindestens sieben Antibiotikarezepten erkrankten doppelt so häufig wie die Kinder, für die zwischen null und sechs Rezepte ausgestellt worden waren; es bestand jedoch keine lineare Dosis-Wirkungs-Beziehung. Besonders deutlich war der Zusammenhang zwischen Antibiotikagebrauch und M. Crohn bei Jungen und bei Kindern mit einer Diagnose vor dem elften Lebensjahr. (Am J Epidemiol 2012; first published online February 24, 2012)

Weiterlesen bei aerztezeitung.de …

Schreibe einen Kommentar