Du bist nicht alleine...

Epilepsie-Medikamente beeinflussen den IQ von Säuglingen nicht

Atlanta – Auch Mütter, die Epilepsie-Medikamente einnehmen, dürfen ihre Kinder stillen. Die Medikamente nehmen keinen Einfluss auf den IQ der Säuglinge. Diese Entdeckungen machten Wissenschaftler um Kimford Meador von der Emory University School of Medicine. Sie publizierten ihre Ergebnisse in der Zeitschrift Neurology (doi: 10.1212/WNL.0b013e3181ffe4a9). Lesen Sie hier den ganzen Text: aerzteblatt.de

Epilepsie-Chirurgie macht Fortschritte bei Kindern

LOS ANGELES (mut). Die Epilepsie-Chirurgie bei Kindern hat sich in der vergangenen Dekade deutlich verbessert. … Von den Kindern, die vor 1998 operiert wurden, waren nach einem Jahr 63 Prozent anfallsfrei, 81 Prozent waren es bei den Kindern, deren Epilepsieherde nach 1997 entfernt wurden… Lesen Sie hier den ganzen Text: www.aerztezeitung.de

Epilepsie: Mediziner entdecken neuen Auslöser

Forschung konzentriert sich jetzt auch auf Astrozyten Boston/Philadelphia (pte) – Amerikanische Wissenschaftler haben im Gehirn einen neuen Mechanismus hinter den Epilepsie-Anfällen entdeckt. Damit könnte auch ein neues Ziel für Medikamente entdeckt worden sein. Bis vor kurzem hat sich die Forschung auf die Neuronen konzentriert. Die Studie der Tuft University School of Medicine und des Children’s […]

Epilepsie: Gene wirken oft erst im Doppel-Pack

Bonn (idw) – Bei der Entstehung von Erbkrankheiten ist die Wechselwirkung zwischen Genen wichtiger als bislang vermutet. Dies zeigt eindrucksvoll eine Studie der Universität Bonn. Einem Team aus Epidemiologen, Mathematikern und Humangenetikern ist es gelungen, unter einer Million Genschnipsel des menschlichen Erbguts eine Kombination aufzuspüren, die bei Menschen mit Epilepsie häufiger vorkommt als bei Gesunden. […]

Epilepsie: Anfallsprophylaxe durch Tiefenhirnstimulation

Stanford – Die Tiefenhirnstimulation ist ein vielversprechender Therapieansatz bei Patienten mit partieller Epilepsie, die nicht auf eine medikamentöse Therapie ansprechen. In einer US-Studie in Epilepsia (2010; doi: 10.1111/j.1528-1167.2010.02536) senkte ein sogenannter Hirnschrittmacher die Anfallsfrequenz um die Hälfte. Lesen Sie hier den ganzen Text: aerzteblatt.de

Europaweites Forschungsprojekt zur Epilepsie bewilligt

Neue Methoden könnten das Verständnis der Erkrankung revolutionieren Bonn (uni) – Bei einem epileptischen Anfall entladen sich gleichzeitig große Gruppen von Nervenzellen. Könnte man diese neuronale Synchronisation unterbinden, ließen sich wahrscheinlich auch die Anfälle verhindern. Wie es dazu kommt, dass die Neuronen plötzlich im Gleichschritt marschieren, ist aber noch weitgehend unbekannt. „Bislang war es zwar […]