Du bist nicht alleine...

Mehr Embolien bei Autoimmunstörungen

Forscher sehen Hyperkoagulabilität als Ursache MALMÖ (ob). Autoimmunerkrankungen scheinen mit einem erhöhten Risiko für das Auftreten von Lungenembolien assoziiert zu sein – und das offenbar per se und unabhängig von ihrem spezifischen Erscheinungsbild. Darauf lassen aktuelle Ergebnisse einer Analyse von landesweit erhobenen Gesundheitsdaten aus Schweden schließen (Lancet 2011, online). Weiterlesen bei aerztezeitung.de…

Autoimmunkranke haben oft erhöhtes Krebsrisiko

Bei etlichen Autoimmunerkrankungen ist das Krebsrisiko für die Betroffenen erhöht. Aber es gibt Ausnahmen: Rheumapatienten etwa haben ein geringeres Darmkrebsrisiko. Der Grund könnten die verabreichten Medikamente sein. Weiterlesen bei aerztezeitung.de…

Autoimmunerkrankungen gehen mit höherem Krebsrisiko einher

Medikamentöse Drosselung des Immunsystems zeigt Folgen Heidelberg – Ein Zusammenhang zwischen bestimmten Autoimmunerkrankungen und dem Krebsrisiko im Verdauungstrakt ist seit längerem vermutet worden, eine neue Studie stützt diese Annahme. Die Folgerung daraus: Die Betroffenen sollten regelmäßig an Programmen zur Krebsfrüherkennung teilnehmen. Annals of Oncology: „Autoimmune disease and subsequent digestive tract cancer by histology“ Weiterlesen bei […]

Darum sind Frauen häufiger autoimmunkrank

DENVER (hub). Rheumatoide Arthritis, Lupus oder MS – Frauen sind von diversen Autoimmunerkrankungen häufiger betroffen als Männer. Eine Rolle dabei spielt eine Sonderform von B-Zellen. Lesen Sie hier den ganzen Text: aerztezeitung.de