Orpha Selbsthilfe Forum

Verlinkte Ereignisse

  • IDHM-LA -Handicap`s: 21. Februar 2009 - 22. Februar 2009

Autor Thema: Behindertenleistungssport-Leichtathletik-Hallen-DM,DM, EM, WM,Paralympics Day  (Gelesen 29093 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4.977
IPC Athletics Worlds 2011
21.01.2011 – 30.01.2011 CHRISTCHURCH (NEWSEALAND)


Thomas belegte im Weitsprung Platz 8.


Im Fünfkampf errang er die Bronzemedaille.

Hier geht’s zur offiziellen Homepage des Fünfkämpfers Thomas Ulbricht:
http://www.thomasulbricht.de/   

bei Kombinet-Nachrichten ist er mit Vereinskameraden im Bild ganz rechts zu sehen
http://www.kobinet-nachrichten.org/cipp/kobinet/custom/pub/content,lang,1/oid,25843/ticket,g_a_s_t
« Letzte Änderung: 25. Januar 2011, 17:22:18 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4.977
Am Limit?

"Dein Trip durch Himmel und Höhle"


Die “Rolli-Extreme-Tour“ 2011 bietet jugendlichen Rollstuhlfahrer ein Outdoor-Abenteuer,
das von namhaften Sponsoren finanziert und von Gerlinde Kaltenbrunner als
Schirmherrin unterstützt wird.
Abenteuer pur bietet die “Rolli-Extreme-Tour“ 2011:
Bei Gletscherüberschreitung, Höhlentrekking, Wildwasserfahrt und Gleitschirmfliegen loten die jugendlichen Rollstuhlfahrer die Grenzen des Machbaren neu aus.

Unter dem Motto „Dein Trip durch Himmel und Höhle“ setzen sich die Teilnehmer nicht
nur mit den Elementen auseinander.
Auf ihren Rollstuhl angewiesen, stellt sie die Fortbewegung im alpinen Gelände vor eine besondere Herausforderung.
Die “Rolli-Extreme-Tour“ startet im Sommer 2011 (28.07.-07.08.) und nimmt körperbehinderte
Teenager und junge Erwachsene mit auf eine Reise in eisige Höhen und tiefste Höhlen.

Begleitet von erfahrenen Führern und zahlreichen Helfern zeigen Betroffene im
österreichischen Salzkammergut, was mit dem Rollstuhl möglich ist.
Voller Höhepunkte und als integratives Projekt ausgelegt, öffnet die Tour neue Perspektiven im Miteinander von Menschen mit und ohne Handicap und begeistert auch Extrembergsteigerin
Gerlinde Kaltenbrunner, die als Schirmherrin dieses einzigartige Projekt unterstützt.

Mut machen, Neues wagen und Selbstvertrauen fördern, sind die Ziele dieses Abenteuers.
Doch die Teilnehmer wollen nicht nur zeigen, dass man auch mit dem Rollstuhl Grenzen überwinden kann.
Die “Rolli-Extreme-Tour“ soll auch als Spendenaufruf zur Unterstützung von jungen Menschen mit Behinderung dienen.
Die gespendeten Gelder werden an Vereine und Organisationen zur Förderung des Breitensports von behinderten Kindern und Jugendlichen weitergeleitet.

Bisherige Partner der Rolli-Extreme-Tour sind neben Hauptsponsor Rehability unter anderem der Rollstuhlhersteller Berollka-aktiv sowie die ATOS Praxiskliniken, Medienpartner ist R4H - das Radio für barrierefrei Köpfe.
Für die “Rolli-Extreme-Tour“ können sich alle Sportbegeisterten zwischen 16 und 29 Jahren bewerben.
In einem Casting auf der diesjährigen REHAB in Karlsruhe im Mai wird eine Jury einige Teilnehmer auswählen,
die kostenfrei die Tour erleben dürfen.

Weitere Informationen und das Bewerbungsformular stehen auf der Homepage des
Veranstalters unter www.ksg-ev.de zur Verfügung.
Anfragen können auch direkt an die KSG Rhein-Neckar e.V. gerichtet werden:

KSG Rhein-Neckar e.V.
Ansprechpartnerin Jule Heil
Mierendorffstrasse 51
69469 Weinheim
Tel.: 0163-5776942
juleheil@rehability.de
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4.977
Singen-Bodensee: Weltrekorde bei Behinderten DM erwartet

1.200 Starts an drei Tagen mit Qualifikation für Paralympics


Nur noch wenige Tage: Um 10 Uhr starten am Freitag, 22. Juli, im Münchried-Stadion die ersten Wettkämpfe der Internationalen Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Behinderten.
Rund 30 Nationen mit 500 Sportlerinnen und Sportler kämpfen um die Direktqualifikation für die Paralympics 2012 in London.
Die Vorbereitungen gehen jetzt in eine heiße Endphase.
Die 500 Athletinnen und Athleten beginnen am Freitag, 22. Juli, mit den Wettkämpfen –
insgesamt 1200 Starts erwartet der sportliche Leiter Dirk Beer an den drei Tagen.
Von spannenden Rollstuhl-Rennen bis zum Hochsprung der Sehbehinderten reichen die Einzeldisziplinen.
Und im Angesicht des Teilnehmerfelds sagt er:
„Das sind die hochkarätigsten Meisterschaften der letzten Jahre.“  
     
  
Mit dabei 2 Sportler unseres Forums: Thomas und Ralf                          

Der Dritte im Bund musste eine kurze Auszeit nehmen; Lars wurde noch ein Auge rausgenommen
und er wird wohl Ende August wieder ins Training einsteigen.

Start und Ergebnislisten findet ihr unter:
www.team-thomas.org

« Letzte Änderung: 18. Juli 2011, 18:48:22 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4.977
2011 gab es natürlich auch Deutschen Meisterschaften

Sowohl in der Halle (in Erfurt) und im Freien in (Singen/Bodensee)

Ergebnisse unter:
www.team-thomas.org   
         
                                                                       
Jetzt bereiten sich die Spitzenathleten auf die PARALYMPIC`S in LONDON im August - September 2012 intensiv vor.                                                                                                                                                   
« Letzte Änderung: 18. Januar 2012, 09:38:19 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline Larsi-89

  • Sehbehinderungen
  • *
  • Beiträge: 20
    • Seite von Lars Lippek
Ich selbst habe mich nach meiner Augen-OP schmerzvoll vom Leistungssport verabschiedet,

und mache grade in einer Torball-Mannschaft etwas ruhiger. 
Spannung ist auch hier gegeben, zumal ich ja nun nicht mehr nur für mich verantwortlich bin sondern für und mit dem Team denken muss.

Mehr infos gibt es bald auf
www.larslippek.de

und auf
www.Torball.org

Lars
« Letzte Änderung: 18. Januar 2012, 10:53:40 von RalleGA »
Meine Kunst ist es, die Wellt mit anderen Augen zu sehen.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4.977
Am ersten Märzwochenende finden in der Brandberge-Halle die
international offenen deutschen Leichtathletik – Hallen Meisterschaften 2012 statt.
In HALLE/Saale werden 2 „Orpha-mitglieder“ am Start sein.

Während Windeluli richtig Ballett geben muss, um für die im August/September stattfindenden PARALYMPICS in LONDON in Form zu kommen hat RalleGA u.a. seinen Einstand als Trainer des
VfL Wolfsburg - Fördersport/Leichtathletik.
Diese tolle "Hobby" bekleidet er nun schon seit November 2010 offiziell, wovon beide Seiten profitieren.
Aber in der „Seniorenriege“  wird er trotzdem sein Bestes geben, obwohl er aufpassen muss,
dass seine Muskelverletzung die Belastung der Sprints unversehrt übersteht.
Beide starten über 60m und 200m sowie Thomas in der 4x200m Staffel und Ralf im Standweitsprung.

Bei Ralf ist dürfte wohl die Aufregung mindestens genauso groß wie bei seinen beiden Schülern
(11 u. 12 Jahre mit einer Hemiplegie), welche ihre erste IDHM aktiv miterleben und im 3-Kampf starten.
Sein 20 jähriger Jugendlicher (mental Handicap) wird insgesamt 19 Hallenrunden laufen „dürfen“,
um seine Zeiten über 800m und 3.000 m zu wissen. 

Die Ergebnisse findet ihr ab dem 05.03.2012 unter:
www.theam-thomas.org   

« Letzte Änderung: 26. Februar 2012, 07:47:15 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4.977
Am ersten Märzwochenende 2012 fanden in HALLE/Saale die international offenen deutschen Hallen-Meisterschaften der Leichtathletik des DBS (Deutschen Behindertensportsverband) statt.
Es waren unter den über 200 Teilnehmern aus  weiteren 5 Nationen (Frankreich, Österreich, Polen der Schweiz und Marokko) und auch erstmals Nachwuchsleichtathleten der Abteilung Fördersport des VfL Wolfsburg dabei und zwar überaus erfolgreich (1x Platz 2, 2x Platz 5, 1x Platz 7).
Diese Jungs werden von RalleGA seit über einem Jahr trainiert.

Der 50-jährige Böckwitzer war aber auch selbst am Start und konnte seine Leistungen gegenüber der Landesmeisterschaft von SACHSEN-ANHALT vom Januar an gleicher Stelle um einiges Steigern.
Trotzdem sah er den Wettkampf mit einem lachenden und weinenden Auge.
Nach seinem obligatorischen Startproblem auf Grund seiner Armbehinderung und ohne muskulärer Probleme erreichte er in 8,93 sec das Ziel und errang den Silberrang.
Ganze 9/100 sec hinter dem Sieger aus Erfurt, also nicht einmal eine Schuhlänge.
Aber was soll’s: es ist zumindest eine neuer deutscher Seniorenrekord in seiner Startklasse im Handicapsportbereich und neue Jahresbestleistung in der Halle.

Vom Pech verfolgt ging es für den Starter des BSV SALZWEDEL in der Sprunggrube weiter.
Hier fehlte am Ende der berühmte Zentimeter.
Da im Seniorenbereich alle Sprünge aus dem Stand absolviert werden gibt es einen Umrechnungsmodus der verschiedenen Schädigungsarten.
Ralf lande 5 Versuche zwischen 2,10 m und 2,14 m = 294 Punkte.
Ein Punkt mehr hätte in seiner AK zu Platz 3 gelangt. In der jüngeren M 40 wäre es Platz drei.
Am Sonntag lief Düring noch 30,62 sec (Jahreshallenbestzeit um 5/10 gesteigert) über die 200m- Hallenrunde und belegte als ältester Starter noch Platz 9.     

Unter anderen Voraussetzungen und Zielen war auch der gebürtige Salzwedeler (Im Orpha-Forum = Windeluli) 
am Start, welcher nun national für den PSC BERLIN startet.
Die 60m VL Zeit war mit 7,33 sec gut, da er ja im Endlauf schneller sein wollte.
Aber nach 7,41 sec im Ziel und Platz 2 hinter einem Vereinkamerad war W. wahrscheinlich doch ein wenig enttäuscht, da die Norm etwas tiefer festgelegt ist.
Es sind ja noch ein paar Monate Zeit um die Qualifikation für LONDON 2012 zu schaffen.
Das gleiche Spiel über 200m am Sonntag – gleiche Einlauffolge Thomas Platz 2 = 23,57 sec.
Als Mitglied der PSC BERLIN- 4 x 200m Staffel holte er sich aber seinen deutschen Meistertitel.
Nach 1:41,44 sec waren 2 Sehbehinderte sowie 2 körperbehinderte Sportler nach 800 m im Ziel.   

Komplette Ergebnisliste unter:
www.team-thomas.org      
             

PRESSESPIEGEL zur DM
Mitteldeutsche ZEITUNG -1 -   

Mitteldeutsche ZEITUNG - 2 -   

Mitteldeutsche ZEITUNG - 3 -   

HALLE/Saale - Forum

"VOLKSSTIMME" - Sport 06.03.2012

AUGSBURGER ALLGEMEINE ZEITUNG   

Berliner ASV
http://www.behindertensportler.de/   

Senioren-Behindertenleichtathletik   
http://behindertenleichtathlet.npage.de/willkommen.html   


Im Anhang:
Presseberichte aus WOLFSBURG + ALTMARK
« Letzte Änderung: 09. März 2012, 17:44:54 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4.977
Ehemaliger Leichtathlet aus Salzwedel bestreitet steinigen Weg zu den Paralympics 2012

Forum - Mitglied Thomas Ulbricht kämpft um London- Ticket    

 
Er wollte den Leistungssport bereits aufgeben, doch nun hat ihn sein Ehrgeiz wieder gepackt und er
kämpft um eine Teilnahme an den Paralympics 2012 in London.
Für den gebürtigen Salzwedel Thomas Ulbricht (PSC Berlin) wäre dies nach Athen 2004 und Peking 2008
die dritte Teilnahme an der „Olympiade der Behinderten".
In Peking hatte der hochgradig sehbehinderte Sportler die Silbermedaille im Fünfkampf gewonnen.
Doch diese Disziplin wurde auf dem Programm für London 2012 gestrichen,
so dass der inzwischen 26-Jährige das Ende seiner leistungssportlichen Laufbahn in Erwägung zog.
Nach längeren Gesprächen mit den Trainern hat sich Thomas Ulbricht entschieden,
um ein Ticket für die Paralympics in London zu kämpfen.
Und das in den Disziplinen 100-Meter, 200-Meter und 4 x 100-Meter Staffel.
Auch der Weitsprung war eine Alternative, die aber nicht weiter verfolgt wird.
Um in London dabei sein zu können, muss sich der Altmärker für das Top Team qualifizieren, dem zehn Leichtathleten mit Medaillenchance angehören werden, die auf den Weg zu den nächsten Paralympics bei
idealen Bedingungen eine besondere Förderung erhalten.

Eine Zeit von 11,25 sec = 32 km/h!!! über 100-Meter im Freien oder 7,25 = 29,79 km/h!
(siehe davorstehenden Bericht)
sec über 60 Meter in der Halle muss dafür gelaufen werden.
Thomas lief im Juni 11,02 sec. Diese Zeit wurde aufgrund von zu starkem Rückenwind aber nicht gewertet.
Und am vergangenen Wochenende fehlte bei einem Wettkampf in der Halle nur ein Wimpernschlag,
denn über 60-Meter blieb die Uhr beim 7,29 sec stehen.
Nach einem harten Trainingslager fehlte nicht viel, aber trotzdem ist Thomas Ulbricht auf einem guten Weg, ins Top Team für London aufgenommen zu werden: Eine Woche zuvor fand die Sportlerehrung der Berliner Athleten statt, bei der Diskuswerfer Robert Harting als Sieger hervor ging.
Auch Thomas Ulbricht nutzte diese Veranstaltung, um neue Kontakte zu knüpfen und das Jahr in einer sehr schönen Atmosphäre abzuschließen.
Und im neuen Jahr heißt es dann durchstarten und sich das Ticket zu den Paralympics in London sichern.
Thomas hat eine Einladung zu einem Schauwettkampf  im Mai 2012 im neuen Londoner Olympiastadion bekommen.
Dies wird eine schöne Generalprobe für die PARALYMPICS im August/September sein.

Mehr über Thomas Ulbricht erfahren Sie im Internet unter:
www.thomasulbricht.de   
Bei Orpha - Selbsthilfe schaut unter:  Windeluli

Fundquelle: Auszug  – „Altmark- Zeitung“ – Dezember 2011     

« Letzte Änderung: 11. März 2012, 09:19:34 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4.977
Am kommenden WE (15.6 – 17.06.2012) finden in BERLIN -Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion- die
international offenen Deutschen Meisterschaften der Leichtathletik des Behindertensportsverband statt.
Es liegen Meldungen von 96 deutschen Vereinen und 19 weiteren Nationen vor.
Neben Teilnehmern 13 Europäischen Staaten fliegen auch Japaner, Mexikaner und Südafrikaner ein. 
Für diese ist das eine weitere Durchgangsstation für die PARALYMPICS im August/September in LONDON sein.

Der 50 jährige Böckwitz Ralf Düring (BSV SALZWEDEL) startet am Freitag im Standweitsprung (M 50) und mist sich mit der jüngeren AK (M 40) über 100 m.
Am Sonntag möchte er möglichst seinen eigenen deutschen Rekord über die 200 m Distanz verbessern.
An allen 3 Tagen betreut Ralle auch noch als Trainer seine Schützlinge vom VfL WOLFSBURG
Abteilung Fördersport/Leichtathletik.

Der ehem. Salzwedeler Thomas Ulbricht (PSC BERLIN) startet bei der DM über 100m (Vorlauf am Freitag, bei wahrscheinlicher Endlaufteilnahme Voraussetzung am Samstag nochmals und am Sonntag ab 10 Uhr über die Zeitendläufe über 200m.

kobinet-nachrichten vom 08.06.2012   

Komplette Ergebnisliste unter:
www.team-thomas.org        


RalleGA hat seinen DR über 200m verbessert - siehe M 50 Rekorde Freiluft
http://behindertenleichtathlet.npage.de/rekorde.html

« Letzte Änderung: 22. Juli 2012, 07:35:51 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4.977
Oscar Pistorius läuft bei Olympischen Spielen 2012     
                             
Mehr unter:

Kobinet-Nachrichten vom 04.07.2012    
« Letzte Änderung: 06. Juli 2012, 09:16:12 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4.977
(PARALYMPICS) - GOLD  Du kannst mehr, als du denkst.

GOLD ist der Titel eines Projekts, in dessen Mittelpunkt ein Film steht.
Die Dreharbeiten haben im Juli 2011 begonnen.
Die Premiere soll im Frühjahr 2013 gefeiert werden.
Der Film erzählt die Geschichte dreier außergewöhnlicher paralympischer Athleten,
die ihr Leben von der Tragödie zum Triumph geführt haben.

Der Sport spielte dabei für alle drei eine überlebenswichtige Rolle.
Sie gehen auch bei den Paralympics in London (29. August bis 9. September 2012) an den Start.
Körperliche Fitness ist eine wesentliche Voraussetzung für ein eigenständiges Leben voller Lebensfreude und für viele Menschen selbstverständlich.
Doch was geschieht, wenn ein Schicksalsschlag plötzlich alles verändert?
Wie schaue ich dann auf mein Leben?
Und was mache ich daraus?

Von diesen Fragen handeln der emotional packende Dokumentarfilm und das Projekt GOLD,
das von der BARMER GEK unterstützt wird.
Und es transportiert die Botschaft an alle Menschen "Du kannst mehr, als du denkst" mit der Aufforderung,
das GOLD in sich zu entdecken.

Sich informieren und dazu austauschen können alle, GOLD - Fans im Internet.
www.du-bist-gold.de  www.gesundheit-konkret.de

Fundquelle: „Gesundheit konkret" – Versichertenmagazin BARMER GEK 3-12

« Letzte Änderung: 22. Juli 2012, 07:06:07 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4.977
PARALYMPICS LONDON 2012 -

Thomas Ulbricht in LONDON dabei


Sein Gefühl hat ihm recht gegeben - der gebürtige Salzwedeler Thomas Ulbricht nimmt zum dritten Mal nach Athen 2004 und Peking 2008 an den Paralympics teil. (im Forum Windeluli)
Der 27-Jährige, der in Berlin lebt und für den dortigen PSC startet, wurde am Wochenende durch den Deutschen Behindertensportverband für die Paralympics in London (28. August bis 9. September) nominiert.
In Peking holte der stark sehbehinderte Leichtathlet Silber im Fünfkampf.
Da dieser Wettbewerb aus dem Programm für London gestrichen wurde, sattelte Thomas Ulbricht auf die Sprintstrecken um, unterbot in diesem Jahr die vorgeschriebenen Normzeiten und wird nun in der britischen Hauptstadt über 100- und 200-Meter an den Start gehen.
In beiden Wettbewerben will der Altmärker den Endlauf erreichen und möglichst eine Medaille gewinnen.                         

Fundquelle: „ALTMARK-ZEITUNG“ 23.07.2012
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4.977
PARALYMPICS LONDON 2012 -

Thomas Ulbricht war in LONDON dabei


6. Platz im 100 m Lauf bei den Paralympics in London

mehr unter:
www.thomasulbricht.de

Bilder von Thomas Ulbricht in seiner Galerie
« Letzte Änderung: 23. Oktober 2012, 10:09:36 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4.977
TV - Termin: Sendedatum: 25.11.2012!

In seiner Reihe „Sportclub Stars“ strahlt der Norddeutsche Rundfunk (NDR) um 23:40 Uhr den Beitrag
„Ilke Wyludda – Star wider Willen“ aus [VPS 23:40].

Der Sender kündigt die Sendung mit den folgenden Worten an:
„Ilke Wyludda möchte kein Star sein.
Es gefällt ihr nicht, im Rampenlicht zu stehen, sie möchte nicht für publikumswirksame Schlagzeilen herhalten müssen.
Dabei ist die Geschichte der Diskus-Olympiasiegerin von 1996 dramatisch:
2010 muss ihr nach unzähligen Knie-Operationen das rechte Bein amputiert werden.
Ende 2011 setzt sie sich ein neues Ziel: Sie möchte mit 43 Jahren erstmals an den Paralympics in London teilnehmen.
Als sie die Anfrage für den "Sportclub Stars"-Dreh des NDR erreicht, ist Ilke Wyludda zunächst gar nicht begeistert: "Warum bin ich jetzt wieder interessant?
Als ich 2002 mit dem Leistungssport aufhörte und mir später das Bein amputiert wurde,
hat sich niemand für mich interessiert und niemand gefragt, wie es mir geht."
Doch "Sportclub Stars"-Autor Frank Stuckatz hat Ilke Wyludda überzeugt, sich zu öffnen und über ihr bewegtes Leben zu erzählen.
Welche Motive trieben sie nach all den Krankheiten und Verletzungen, die sie in ihrer Karriere erlitten hatte,
zum Leistungssport zurück?
Wie meistert sie die vielen Aufgaben, die sie sich selber stellt?
Denn kurz nach der Amputation ihres Beines legte Ilke Wyludda ihr Staatsexamen ab,
schrieb ihre Doktor-Arbeit, trainierte für London.
Jetzt ist sie in der Facharzt-Ausbildung zur Anästhesistin und arbeitet abends noch in ihrer Physiotherapie-Praxis.

Autor/in: HENDRIK DEICHMANN,  Frank Stuckatz,  Redaktion: Andreas Becker

Fundquelle: NDR-Fernsehen
« Letzte Änderung: 23. Oktober 2012, 10:04:14 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4.977
Ralf Düring führt Bestenliste im Weitsprung in Sachsen-Anhalt an

Nach dem Erhalt der Bestenliste des LVSA konnte sich der Böckwitzer Ralf Düring freuen.
Erstmals gelang ihm im Sportler-Leben - nunmehr in der M 50 -
auf Platz eins  in der Landesbestenliste Sachsen-Anhalts.
Die Jahresbestleistung erzielte Ralf beim Pfingstsportfest in Leuna.
Seine 4,70 m im Weitsprung sind zu dem auch Deutscher Seniorenrekord,
des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS).

Das Ralf es aber in der Auflistung alle Sportler seiner AK schaffte ist schon respektabel, da er ja wegen einer stetig verschlechternden einseitigen Armbehinderung und somit Fehlens es rechtsseitigen Armschwunges alles über die Kraftexplosion im Absprung setzen muss, um Höhe zu gewinnen.
                                                       
« Letzte Änderung: 09. April 2013, 19:01:49 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.