Orpha Selbsthilfe Forum

Verlinkte Ereignisse

  • IDHM-LA -Handicap`s: 21. Februar 2009 - 22. Februar 2009

Autor Thema: Behindertenleistungssport-Leichtathletik-Hallen-DM,DM, EM, WM,Paralympics Day  (Gelesen 31765 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.173
  • Ich bin: : selbst betroffen
                Internationale Deutsche Hallenmeisterschaften Leichtathletik
Leverkusen - 21. & 22. Februar 2009

Altersklassen: Meisterklasse – Jugend A/B – Schüler – Senioren

Veranstaltungsbeginn: Samstag 21. Februar 2009 9.30 Uhr
                                     Sonntag 22. Februar 2009 9.00 Uhr
Ende:                            Sonntag 22. Februar 2009 ca. 14.00 Uhr

Veranstalter: DBS - Abteilung Leichtathletik -  www.dbs-leichtathletik.de

Ausrichter: TSV Bayer 04 Leverkusen, Abt. Behindertensport

Austragungsstätte: Leichtathletik Halle
Fritz-Jacobi-Anlage
Kalkstr. 46
51371 Leverkusen

Lokaler Ansprechpartner:

Jörg Frischmann
Fax: +49 214 868 00 89
e-mail: joerg.frischmann.jf@tsvbayer04.de

Die Ergebnisse werden im Internet unter www.team-thomas.org veröffentlicht.


Achso aus unserem Forum nehmen 2 Leutchen teil.

1. Windeluli  er startet über ?  finde ich noch raus
 
2. RalleGA 
er startet über 60m und im Standweitsprung (bei den "Alten" ist das so und da starten alle Teilnehmer zusammen und dann wird es nach Punkten zur jeweiligen Startklasse - früher Schadensklasse - umgerechnet. Das heißt also nicht wer die Bestweite ersprungen ist hat auch gewonnen . Beispiel: wenn ein Oberschenkelamputierter 2,08 m springt muss ich als Einarmiger schon über 2,30 m Weit springen-aus dem Stand...)
« Letzte Änderung: 18. Januar 2012, 09:29:25 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline windeluli

  • Sehbehinderungen
  • *
  • Beiträge: 7
Re: IDHM in der Leichtathletik von Sportlern mit Handicap
« Antwort #1 am: 16. Februar 2009, 13:20:45 »
Hallo,

Thomas, Silbermedaillengewinner von Peking, startet am Wochenende im 60m Lauf, im 200m Lauf und im Weitsprung. Dies wird sein erster Test unter seinem neuen Trainer sein. Er hat im Oktober seinen Trainer gewechselt, er wird nun von Herrn Schermesser in den Sprung- und Laufdisziplinen trainiert. Thomas fühlt sich sehr gut und ist für die Int. Deutschen Hallenmeisterschaften sehr zuversichtlich.
Nach den Meisterschaften gebe ich Euch dann die Ergebnisse bekannt. Thomas und sein Team werden dann noch einige Tage in Leverkusen bleiben, um einmal den Karneval im Rheinland zu geniessen.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.173
  • Ich bin: : selbst betroffen
Re: IDHM in der Leichtathletik von Sportlern mit Handicap in LEVERKUSEN
« Antwort #2 am: 10. März 2009, 09:09:07 »
               Wettkampfbericht: IHDM –LEVERKUSEN 2009

Böckwitz // SAW // Estedt // HAL  //LEVERKUSEN


Am 21./22.02.2009 fanden die intern. Offenen deutschen Hallenmeisterschaften in der Leichtathletik von Sportlern/innen mit einem Handicap in LEVERKUSEN statt.

Der Böckwitzer Ralf Düring (RalleGA) befand sich unter den 170 Startern/innen aus 5 Nationen, welche u.a. aus der Tschechischen Republik, Der Schweiz oder Frankreich ins Rheinland einflogen.
Ebenso der gebürtige Salzwedeler Thomas Ulbricht (Windeluli), der nun National für den PSC Berlin startet.

Gleich zu Wettkampfbeginn am Samstag 10 Uhr musste Senior Ralf (47 Jahre) antreten.                 
Im Standweitsprung seiner Altersklasse und Schadensklasse hält Ralf mit 2,16 m den deutschen Hallenrekord.
Bereits vor dem Wettkampf stellte er spaßeshalber die Anzeigetafel auf 2,15 m im ersten Versuch und das packte er dann auch. Die gleiche Weite folgte im Versuch Nr.: 3 und im Versuch Nr.: 5 verbesserte er seinen eigenen deutschen Hallenrekord
auf 2,18 m.
Die Steigerung war auch nötig, da sein Konkurrent aus dem Thüringischen SCHWARZA 2,26 m hinlegte.
Dieser musste sich nach einem komplizierten Umrechnungsverfahren auf Grund eines anderen Handicaps bzw. der Schadensklasse mit 3 Punkten Differenz geschlagen geben. (309 – 312).

Mit dem 60 m Sprint Ergebnis war Ralf nicht so ganz zufrieden, denn er wollte wie in der Vorwoche bei den LM der Senioren in MAGDEBURG mit 8,92 sec auch hier wieder unter 9 Sekunden bleiben, was er aber mit 9,03 sec nicht ganz schaffte.   

Mit einer ganz anderen Leistungsstärke konnte Thomas Ulbricht aufwarten.
Der deutsche A-Kader Athlet ersprintete sich hinter seinen Team-Kollegen vom PSC Berlin Matthias Schröder in 7,33 m über 60 m und in 23,66 m über 200 m jeweils Platz 2. Im Weitsprung sprang Thomas auf den Bronzerang. Seine Weit hier 6,34 m. 

Lars Lippek (Larsi 89) vom SV Halle/Sa.
konnte verletzungsbedingt nicht an dieser Meisterschaft teilnehmen, aber er befindet sich auf dem Weg der Besserung. 
 
Bildunterschrift:
1. Ralf Düring mit DLV-Offiziellem vor der Anzeigetafel seines deutschen Rekords
« Letzte Änderung: 10. März 2009, 09:14:32 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.173
  • Ich bin: : selbst betroffen
Thomas Ulbricht Europameister

Deutschen Rekord im 5-Kampf verbessert


RHODOS/GRE
Der stark sehbehinderte Leichtathlet Thomas Ulbricht (Berlin)  (windeluli )sicherte sich am Sonnabend
auf der griechischen Insel Rhodos den Europameistertitel im Fünfkampf.

Der gebürtige Salzwedeler, der im Vorjahr in dieser Disziplin bei den Paralympics in Peking Silber gewonnen hatte,
siegte mit der Gesamtpunktzahl 3 296.
Damit verbesserte Ulbricht seinen eigenen Deutschen Rekord um über 100 Zähler.
Im Speerwurf (51,88 m) und 100-Meter¬Sprint (11,26 sek) konnte der fast 24-Jährige zudem seine
 persönlichen Bestleistungen verbessern.
Auch im Weitsprung (6,78 m), Diskuswurf (33,36 m) und 1 500-Meter Lauf (4:52 min) erzielte der Wahl-Berliner gute Leistungen.
Bereits am Dienstag hatte Thomas Ulbricht mit 6,68 m im Weitsprung die Bronzemedaille gewonnen.

Fundquelle: „ALTMARK-ZEITUNG 15.06.2009

Mehr unter: www.thomasulbricht.de   
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.173
  • Ich bin: : selbst betroffen
« Letzte Änderung: 26. Juni 2009, 22:47:28 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.173
  • Ich bin: : selbst betroffen
Vom 10 - 12 .07.2009 finden in SINDELFINGEN die international offenen Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Behinderten statt.

Zu gegebener Zeit schreibe ich dann mehr - war nur erstmal als Termin.
Meldeschluß an die Landesverbände ist der 05.06.2009.
Gleiches gilt für alle weltweit meldenden Nationen zu diesem Sport - Event.
Die deutschen Landesverbände habe 10 Tage mehr Zeit die Meldungen zum DBS in DUISBURG zu senden. 

Laut Meldeliste werde nur ich aus unserem Forum bei dieser DM starten.
Larsi89 ist immer noch verletzt, so dass ein Start nicht in betracht kommt.
Windeluli hat einen Einladung zum Paralympischen Tag in Berlin erhalten, was für ihn ja ein Heimspiel ist, da er dort wohnt und arbeitet.

Berichte folgen.
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.173
  • Ich bin: : selbst betroffen
Internationaler Paralympischer Tag

Matthias Schröder mit Weltrekord am Brandenburger Tor

www.kobinet-nachrichten.org/cipp/kobinet/custom/pub/content,lang,1/oid,21448/ticket,g_a_s_t   

Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.173
  • Ich bin: : selbst betroffen
Vom 10 - 12 .07.2009 fanden in SINDELFINGEN die international offenen Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Behinderten statt.

- Ein Spaziergang durch den "Pressewald" vor Ort

Ein Profi durch und durch


Auch der Behindertensport hat seine Stars. Einer davon ist Wojtek Czyz,
der bei den Paralympics 2004 und 2008 viermal Gold im Sprint und Weitsprung gewonnen hat.

www.szbz.de/no_cache/nachrichten-amp-neuigkeiten/artikel-detail-sportlokal/news/Ein Profi durch und durch.html 


Vier Weltrekorde aufgestellt

      
Viele Zuschauer kamen am Wochenende nicht ins Sindelfinger Floschenstadion
zu den Internationalen Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Behinderten.

Vier Weltrekorde gab es bei den Internationalen Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften
der Behinderten im Floschenstadion zu feiern.
Doch nicht nur deshalb waren die Titelkämpfe für die Kampfrichter aus dem Kreis etwas Besonderes.
Schließlich ist das Bewertungssystem wesentlich komplexer als bei herkömmlichen Wettbewerben.

www.szbz.de/no_cache/nachrichten-amp-neuigkeiten/artikel-detail-sportlokal/news/Vier neue Weltrekorde aufgestellt/neste/1.html
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.173
  • Ich bin: : selbst betroffen
IDM 2009 in SINDELFINGEN - Wettkampfbericht

Am letzten Freitagabend war Start für die international offenen deutschen Meisterschaften der Behinderten in der Leichtathletik.
Es haben sich 20 Nationen südlich von Stuttgart eingefunden, u.a. aus DUBAI, Frankreich, ESTLAND, WALES usw. 
Mit dabei war auch der Böckwitzer Ralf Düring (M 40 - 49), welcher für den BSV SALZWEDEL startete.

Seine Startklasse ist die T/F 46 (Track / Field) = Einarmig und dem Schaden gleichgestellt

Bei wechselnden äußeren Bedingungen, absolvierte Ralf seinen Wettkampf trotzdem im Trockenen. Glück war dabei, dass alles Beteiligten sich einigten, den Standweitsprung etwas vorzuziehen, da dunkele Wolken im Anmarsch waren, denn ohne Verschiebung wären alle sehr Nass geworden.
 
Nachdem Ralf bei der Hallen-DM im März mit 2,18 m einen neuen Hallenrekord im Standweitsprung in seiner Alters – und Startklasse aufgestellt hatte, wollte er hier natürlich noch etwas mehr Reißen, aber es sollte nichts daraus werden.
In die Wertung gingen nur 2,11 m ein, was Ihm bei der Umrechnung 302 Punkte einbrachte, da er im „weitesten Versuch“ leider nach hinten fiel.
Hier war die Bronzemedaille geschafft.

Platz 2 ging nach SCHWARZA/Thüringen 2,25 m = 307 Punkte.

Unangefochten mit 2,32 m und 397 Umrechnungspunkten ersprang Jens Schneider aus OSTFILDERN den Sieg in dieser Disziplin.   


Gegen 16 Uhr war herrlichster Sonnenschein und auf der 100m Bahn wehte ein Rückenwind.
Die 1,3 m/s Schubkraft wollte Ralf nutzen und er tat es. Mit einem Start - Zielsieg.
Nach 13,96 sec erreichte er als Deutscher-Senioren-Meister das Ziel.

Eine Zeit unter 14 Sekunden lief Ralf letztmalig im Sommer 2005, vor seiner Achillessehnenruptur.

Vom Veranstalter bekam der 47 jährige dafür einen kleinen Sonderpreis, denn er war der wirklich schnellste aus dem Seniorenbereich aller Start – und Altersklassen. 

Gleichzeitig war er auch der einstigste deutsche Meister aus der kleinen Sportler/innen - Riege aus SACHSEN-ANHALT.

Im Jahr 2010 finden die Hallen-DM in HALLE/Sa und die DM in BOTTROP statt.



Komplette Ergebnisliste unter:

http://www.team-thomas.org/           

Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.173
  • Ich bin: : selbst betroffen
  Internationale Deutsche Hallenmeisterschaften Leichtathletik

Halle/Sa. - 06. & 07. März 2010


In Halle/Sa. die international offenen deutschen Meisterschaften in der Leichtathletik von Sportler mit einem Handicap statt.
An dieser DM beteiligte sich  auch der 48-jährige Böckwitzer Ralf Düring, welcher für den BSV SALZWEDEL bereits in der Seniorenklasse startet.
In der Brandberge-Halle wird Düring den 60-Sprint absolvieren, sowie im Standweitsprung und im Kugelstoßen starten.
Ebenfalls dabei sein werden die ehemaligen ALTMÄRKER Thomas Ulbricht (PSC BERLIN) und Lars Lippek (SV HALLE/Sa.).
Während Thomas über die 60 m, 400 m und im Weitsprung startet steigt Lars nach langer verletzungsbedingter Wettkampfpause über 200m und mit seinen Vereinskollegen über die 4 x 200 m Staffel ins internationale Wettkampfgeschehen wieder ein.
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.173
  • Ich bin: : selbst betroffen
Altmärker fischten nach Gold an der Saale

3 Forum-Mitglieder erfolgreich


Am vergangenen Wochenende fanden in der Brandberge-Halle die internationalen Deutschen-Hallen-Meisterschaften in der Leichtathleten der Behinderten statt.
Aus 6 Nationen sind etwas über 200 Sportler nach Halle an der Saale angereist.
Unter diesen waren auch 3 aus der Altmark stammende Athleten, wobei der Böckwitzer Ralf Düring für den BSV Salzwedel startete. Der nunmehr 48-jährige verzweifelte fast beim Standweitsprung, denn auf Grund des sehr weichen Absprungbereiches bekam er nie in die entscheidende Absprunghöhe, so dass er alle 6 Versuche  konstant vergeigte und nur auf 2,02 m kam.
Auf Grund der der Umrechnung in ein kompliziertes Punktesystem reichte es aber immerhin noch zu Platz 3.                               

Im vom ihm selten praktizierten Kugelstoßen (6kg) kam er nach der Umrechnung auf Platz 4,
 wobei er aber die drittbeste Weite erzielte.

Der für Düring wichtigste Start erfolgte am Nachmittag über die 60 m- Sprintdistanz.
Nachdem er 2010 noch nie die 9 Sekundenbarriere unterschritten hatte, sollte es diesmal klappen.
Mit 8,98 sec. lief er im ersten Zeitendlauf der Senioren allen davon und war am Ende der einzige Senior der DM welcher unter 9 Sekunden blieb.
Lohn: Deutscher Senioren-Hallen-Meister.

Kurz bevor Ralf erfolgreich war wollte der gebürtige Salzwedeler Thomas Ulbricht (jetzt für den PSC Berlin startend) seinen Vorlauf über 60 m absolvieren.
Mit seiner zu zügigen Startreaktionszeit war die Startautomatik nicht einverstanden, so dass wegen des Fehlstarts die sofortige Disqualifikation erfolgte.
Der Titel ging  letztendlich mit der Zeit von 7,78 Sekunden in die Schweiz, wobei der Vorlaufschnellste (7,27 sec) auch auf Grund eines Fehlstarts im Endlauf „rausflog“.
Seinen Titel holte sich Thomas aber trotzdem noch, denn er gewann den Weitsprung mit 6,35 m.

Am Sonntagfrüh stieg der Estedter Lars Lippek (für den SV Halle/Sa. Startend) nach sehr langer verletzungsbedingter Auszeit ins Geschehen ein. Gleich mit persönlicher Bestzeit über die 200m in 26,54 Sekunden er sprintete er,
in Begleitung seines Guide Phillip Töpfer, die Blechmedaille und landete auf Platz 4.
Am Schluss dieser IDHM standen wie immer die Staffeln im Fokus.
Fünf  4 x 200 m Staffeln kämpften hier um die Titelvergabe.
Der Favorit war die Staffel des PSC Berlin u.a. mit Thomas Ulbricht und Mathias Schröder.
Die Staffel des SV Halle mit Lippek, Ziegler, Hoffmann und Kolitscher wäre eigentlich mit Platz 2 zufrieden gewesen,
aber den Berliner ging es ähnlich wie bei den Nichtbehinderten der Staffel aus den USA.
Diese verpatzte den dritten  Wechsel total und die Hallenser nutzen diese unerwartete Chance und kamen nach 1:43,23 Minuten vor den Berlinern (1:44,66) ins Ziel.
Dann gab’s nur noch Freude pur und es war eine tolle Stimmung zum Abschluss der Meisterschaften in der Halle.   
       
komplette Ergebnisliste unter: www.team-thomas.org   

Sachsen-Anhalt-Heute:  Bericht über Lars Lippek
Beitrag vom 06.03.2010 auf MDR eingefügt am 17.04.2010
www.larslippek.de/?page_id=142



« Letzte Änderung: 21. Juli 2012, 20:15:26 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline tunk55

  • Seltene Schmerzsyndrome
  • *
  • Beiträge: 3
    • Integrativer Seniorensport Halberstadt
Hallo Ralle,

viele Grüße aus Sargstedt, habe auf meiner Seite eine Meckerecke eröffnet.
Thema Behindertensport.

MfG  :box
Reinhard

www.reinhard-gehlhaar.de


Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.173
  • Ich bin: : selbst betroffen
Das Bottroper Jahnstadion war vom 11 – 13.06.2010 Schauplatz der Internationalen Deutschen Leichtathletikmeisterschaften der Menschen mit Behinderung (IDM).

Insgesamt kämpften knapp 400 Teilnehmer aus 27 Nationen, u.a. Neuseeland, Malaysia, Japan, Brasilien uns Südafrika  um Titel, Medaillen und Punkte für die IWAS-Wertung.
Die Top-Stars der Leichtathletik für Menschen mit Behinderung gaben sich am letzten Wochenende in Bottrop die Klinke in die Hand. Viele Augen waren vor allem auf Oscar Pistorius gerichtet. Und der Südafrikaner, mittlerweile das Aushängeschild des Behindertensports, enttäuschte nicht. Über 200 Meter sicherte er sich in 22,26 Sekunden den Titel vor Landsmann Arnu Fourie (23,59). Auch über die 400 Meter ließ Pistorius nichts anbrennen und eilte der Konkurrenz in 47,76 Sekunden davon. In der 4x 100 Meter Staffel waren die Südafrikaner (mit Pistorius) das Maß aller Dinge und stellten mit 43,16 Sekunden gar einen neuen afrikanischen Rekord auf.  
Auf Platz 2 lief die Sehbehinderten- und Blinden-Staffel des SV Halle/Sa. in 47,55 sec. (Bestzeit) mit unserem Larsi-89 ein.                                                  
Doch nicht nur die Südafrikaner mit Starläufer Oscar Pistorius waren auf Rekordjagd.          
Bester Deutscher war Lars auch über die 200m in 24,87 sec, was ihm die Blechmedaille einbrachte,
denn 3 Südafrikaner waren  ein paar Schritte eher im Ziel.      
                                
Auch Thomas Ulbricht (PSC Berlin) erkämpfte sich seine Medaille. Bei nur -0,6 m/s kam er auf Platz 3 über die 100m in 11,77 sec. (Im Forum Windeluli)                                                                                        
Im Weitsprung reichten die 6,28 m  (nach Punktebewertung) auch nur zum Platz 4.

Die Senioren, also mit RalleGA, durften schon am Freitag ran. Die „Alten“ hatten es zwar warm, aber sie hatten starken böigen Wind. RalleGA hatte bei seinem 100m den Lauf mit dem meisten Gegenwind der gesamten Meisterschaft erwischt.
Bei -4,8 m/s erreichte der 48-jährige in 14,76 sec. Das Ziel und war (wieder einmal) der schnellste aller Senioren.  

Allerdings ging es bei dieser Veranstaltung nicht nur um Bestleistungen und Rekorde.
Auch die Tatsache, gemeinsam mit den Top-Stars der Behindertensport-Szene an den Start gehen zu können, war für viele Athletinnen und Athleten ein echtes Highlight. „Es bedeutet den Sportlern sehr viel, wenn sie sagen können, schon einmal gegen einen Star wie beispielsweise Oscar Pistorius gelaufen zu sein“, sagt Jan Brockweg, technischer Manager der International Wheelchair & Amputee Sports Federation (IWAS). „Das ist eine große Motivation“, so Brockweg weiter.

Es waren aber nicht nur die Aushängeschilder des Behindertensports, die das Publikum verzückten. Ein gewisser Sören Seebold, gerade einmal sechs Jahre jung, erntete tosenden Applaus, als er über die 800 Meter der Rollis an den Start ging. Als Seebold die Ziellinie passierte, reckte er schließlich freudestrahlend die Hände in den Himmel.

Komplette Ergebnisse unter: www.team-thomas.org
« Letzte Änderung: 27. November 2010, 14:37:47 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline tunk55

  • Seltene Schmerzsyndrome
  • *
  • Beiträge: 3
    • Integrativer Seniorensport Halberstadt
Behindertenleistungssport-Leichtathletik
« Antwort #13 am: 07. Juli 2010, 15:48:14 »
Unsere Homepage Adresse habe ich geändert: :doz

www.integrative-leichtathletik.de

Reinhard Gehlhaar
MSV-Eintracht Halberstadt :freu

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.173
  • Ich bin: : selbst betroffen
IPC Athletics Worlds 2011

21. – 30.01.2011 CHRISTCHURCH (NEWSEALAND)


Thomas Ulbricht (in unserem Forum Windeluli) wird auf der anderen Seite der Erdkugel mit dabei sein.   

Mehr Info´s unter folgendem Link:
www.dbs-npc.de/DesktopDefault.aspx?tabid=415&tabIndex=-1   

Trailer  - www.youtube.com/watch?v=auO77DyYMMk                        
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.