Orpha Selbsthilfe Forum

Autor Thema: Was ist ein „Expressionsverlust“?  (Gelesen 5856 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline busymouse

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.951
    • Orpha Selbsthilfe
  • Ich bin: : selbst betroffen
  • Krankheit: Lynch-Syndrom (HNPCC) und Tarlovzysten
Was ist ein „Expressionsverlust“?
« am: 17. Mai 2007, 10:33:43 »
Was ist ein „Expressionsverlust“?

Die genetische Abklärung eines HNPCC erfolgt in mehreren Schritten. Einer davon ist der Nachweis des Expressionsverlustes:

In jeder Körperzelle sind alle genetischen Informationen, d. h. alle Gene, komplett vorhanden. Körperzellen nehmen jedoch unterschiedliche Funktionen wahr und lassen sich auch auf genetischer Ebene, trotzdem sie im Grundsatz eigentlich gleich sind, eindeutig identifizieren.

Wo liegt also der Unterschied zwischen beispielsweise einer Haut- und einer Leberzelle?

Je nach Funktion werden in einer Körperzelle unterschiedliche Gene benötigt, nicht jede Zelle benötigt jedes Gen der kompletten genetischen Information. Deshalb werden immer genau die Gene aktiviert (quasi „angeschaltet“), die an der jeweiligen Stelle des Körpers benötigt werden. Welche Gene angeschaltet sind, kann man u. a. daran sehen, welche Proteine produziert werden.

Diese Aktivierung von Genen mit dem Zweck der Protein-Produktion wird als Expression bezeichnet und kennzeichnet somit, welche Aufgabe eine Zelle im Körper übernimmt.

Was bedeutet das?

Werden die notwendigen Gene nicht mehr aktiviert, spricht man von einem Expressionsverlust. Vom Expressionsverlust betroffene Zellen können also ihrer eigentlichen Aufgabe nicht mehr gerecht werden. Im Fall von HNPCC betrifft das die Reparatur von Zellteilungsfehlern. (siehe: Wie wird HNPCC vererbt?)

Weitere Fragen werden hier beantwortet:

« Letzte Änderung: 30. Mai 2009, 09:43:37 von busymouse »
Nicht die Dinge selbst, sondern nur unsere Vorstellungen über die Dinge machen uns glücklich oder unglücklich.
(Epiktet, griech. Philosoph, 50-138)