Orpha Selbsthilfe Forum

Autor Thema: Verdachtsdiagnose Morbus Cushing  (Gelesen 24 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Huhu

  • Seltene Stoffwechselerkrankungen
  • *
  • Beiträge: 1
  • Ich bin: : selbst betroffen
  • Krankheit: Morbus Cushing
Verdachtsdiagnose Morbus Cushing
« am: 13. September 2019, 20:30:16 »
Hallo zusammen,

eine kurze Vorstellung meiner Person, bin 47 Jahre, weiblich und laufe seit knapp 10 Jahren mit Symptomen herum,
die kein Arzt einordnen konnte, also wurde ganz schnell Depression diagnostiziert.

Letztes Jahr hat mich mein HA sehr verzweifelt angesprochen, dass er nicht glaube, dass ich rein psychosomatisch erkrankt sei,
aber er wisse nicht, wonach er noch suchen solle.
Ihm seien die Ideen ausgegangen (ich war 16 Jahre lang nur bei ihm und total zufrieden, weil er eben auch so offen mit mir umging).

Also hab ich den HA gewechselt, eine wesentlich jüngere Ärztin, die mir nicht gleich wieder den Stempel Psyche aufdrückte.
Vor einem Jahr hatte ich zufällig bei Dr, House (ihr dürft gern mal laut lachen)  von Morbus Cushing gehört.
Ich hab daraufhin viel darüber gelesen.

Da ich nun nicht wieder für total verrückt gehalten werden wollte, bin ich damit sehr vorsichtig gewesen.
Also hab ich meiner neuen HÄ immer wieder Löcher in den Bauch gefragt,
ob meine Symptome nich hiervon oder davon kommen können.

Im Februar kam auch sie auf diese Verdachtsdiagnose und der Untersuchungsmarathon begann.
Vor 3 Wochen erhielt ich dann den MRT-Befund, ich habe das gesuchte Hypophysenadenom.

Ist hier jemand mit der gleichen oder ähnlichen Diagnose und hat auch einen langen beschwerlichen Weg hinter sich?

Würde mich über einen regen Austausch darüber sehr freuen.

LG
Huhu
« Letzte Änderung: 13. September 2019, 20:35:11 von RalleGA »