Orpha Selbsthilfe Forum

Autor Thema: Neue Datenschutzerklärung  (Gelesen 269 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline busymouse

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.943
    • Orpha Selbsthilfe
  • Ich bin: : selbst betroffen
  • Krankheit: Lynch-Syndrom (HNPCC) und Tarlovzysten
Neue Datenschutzerklärung
« am: 18. Mai 2018, 19:59:34 »
Hallo Ihr Lieben,

wir haben unsere Datenschutzerklärung angepasst. Hier könnt ihr sie lesen:

https://orpha-selbsthilfe.de/datenschutz/

 ;) LG Birgit
Nicht die Dinge selbst, sondern nur unsere Vorstellungen über die Dinge machen uns glücklich oder unglücklich.
(Epiktet, griech. Philosoph, 50-138)

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.201
  • Ich bin: : selbst betroffen
Re: Neue Datenschutzerklärung
« Antwort #1 am: 28. Oktober 2018, 10:01:49 »
Zum ausufernden Datenschutz

ein Kommentar
 


Herr Schulz lebt im dritten Stock eines Mehrfamilienhauses...
Eines Abends bekommt er Herzrasen.
Seine besorgte Frau alarmiert den Notarzt: "Kommen Sie schnell zur Hinterstraße 5."
Eine Ewigkeit vergeht.

Herr Schulz röchelt immer heftiger, aber die Hilfe kommt einfach nicht.
Bis Frau Schulz verzweifelt aus dem Fenster schaut und vor der Tür den Notarztwagen sieht.
Doch der Retter weiß nicht, wo er klingeln soll - die Namensschilder sind abmontiert.
Das glückliche Ende: Herr Schulz überlebt. Aber nur ganz knapp.

Märchen? Unrealistisch?
Nicht ganz.

Der Immobilieneigentümerverband "Haus und Grund" hat aktuell Zweifel, ob Namensschilder an Haustüren
mit dem Datenschutzgesetz vereinbar sind.
Und warnt deshalb speziell Großvermieter vor möglichen Klagen.
Dann könnte es zur absurden Situation kommen, dass der Vermieter von Herrn Schulz ein Bußgeld bezahlen muss,
weil er die Hausnummer nicht ordnungsgemäß am Eingang angebracht hat.
Die muss nämlich, z.B. für Rettungssanitäter, auch nachts von der Straße aus erkennbar sein.
So sieht es das Gesetz vor.
Gleichzeitig ist unklar, ob Klingelschilder gleich neben der gut sichtbaren Hausnummer nicht doch gegen den Datenschutz verstoßen.  >:D
Der Notarzt findet also problemlos die Hausnummer - was ihm aber nicht hilft, weil Herr Schulz kein Klingelschild hat.

Langsam reicht es mit der Datenschutzeritis.

Geburtstage von älteren Menschen werden nur noch rudimentär veröffentlicht, wegen des Datenschutzes.
Namen von Jugendweihlingen, teilweise auch von Schulklassen wie Abitur oder Einschulung,
werden mitunter auch nicht mehr herausgegeben, wegen des Datenschutzes.

Was kommt noch?
Gibt es bald das Telefonbuch nicht mehr - eben weil niemand wissen soll, dass Herr Schulz an der Hinterstraße 5 wohnt?
Vielleicht schaffen wir die Straßennamen gleich ganz ab, weil die ebenfalls gegen den Datenschutz verstoßen?
Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass wir alle, von oben angeordnet, anonymer werden sollen.
Zu Nummern degradiert werden.

Drehen wir den Spieß mal um:

Warum grinsen uns Politiker, die einen solchen Datenschutz-Wirrwarr verzapfen, im Wahlkampf Jahr für Jahr von Plakaten an,
oft mit liebreizender Frau und braven Kindern im Hintergrund.
Verstößt das nicht gegen den Datenschutz?    -
Herr X, geboren am y, Partei Z.
Das muss doch reichen.
Wegen des Datenschutzes.                     

Fundquelle: Auszug – „ALTMARK-Zeitung“  Oktober 2018
« Letzte Änderung: 28. Oktober 2018, 10:05:39 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.