Orpha Selbsthilfe Forum

Autor Thema: Morbus Wilson künftig in der ASV behandelbar  (Gelesen 552 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline busymouse

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.951
    • Orpha Selbsthilfe
  • Ich bin: : selbst betroffen
  • Krankheit: Lynch-Syndrom (HNPCC) und Tarlovzysten
Morbus Wilson künftig in der ASV behandelbar
« am: 11. April 2018, 15:29:11 »
Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) berichtete am 22.03.2018 in ihren Praxisnachrichten, dass demnächst* auch Patienten mit Morbus Wilson in der ASV behandelt werden können. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hatte zuvor entsprechend entschieden.

Im ASV**-Kernteam zur Behandlung von Patientinnen und Patienten mit Morbus Wilson müssen Fachärztinnen und -ärzte für Innere Medizin und Gastroenterologie sowie für Neurologie vertreten sein. Sofern Kinder und Jugendliche behandelt werden, ist zusätzlich eine entsprechende pädiatrische Expertise in das Team zu integrieren.

Zum Beitrag in den Praxisnachrichten:
http://www.kbv.de/html/1150_33829.php

Zur Richtlinie ambulante spezialfachärztliche Versorgung § 116b SGB V: Ergänzung der Anlage 2 Buchstabe h – Morbus Wilson:
https://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/3272/

*Der Beschluss tritt nach Nichtbeanstandung durch das BM für Gesundheit und Veröffentlichung im Bundesanzeiger in Kraft.

**ASV = ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung
« Letzte Änderung: 11. April 2018, 16:33:50 von RalleGA »
Nicht die Dinge selbst, sondern nur unsere Vorstellungen über die Dinge machen uns glücklich oder unglücklich.
(Epiktet, griech. Philosoph, 50-138)