Orpha Selbsthilfe Forum

Autor Thema: Respiratorisches Synzytial- Virus (RS-Virus)  (Gelesen 324 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.064
  • Ich bin: : selbst betroffen
Respiratorisches Synzytial- Virus (RS-Virus)
« am: 19. Juli 2017, 09:15:50 »
Respiratorisches Synzytial- Virus

Das Baby hat Fieber und Schwierigkeiten beim Atmen - so in etwa sieht es aus,
wenn es sich mit RS- Viren angesteckt hat.
Weitere Anzeichen für eine solche Infektion sind gelber, grüner oder gräulich gefärbter Auswurf und dickes Nasensekret.

Auch wenn ein Säugling das Essen verweigert oder blaue Lippen oder Nägel bekommt,
könnte es sein, dass nicht nur eine Erkältung dahintersteckt.
Das Respiratorische Synzytial-Virus (kurz RSV) wird z.B. beim Niesen über Tröpfchen übertragen.

Gerade Kinder stecken sich aber auch über Spielzeug, Türklinken oder andere Oberflächen an,
auf denen sich der Erreger befindet.
Bei Erwachsenen löst eine Infektion mit RS- Viren meist nur Erkältungssymptome aus.

Für Säuglinge und Kleinkinder kann es aber gefährlich werden und z.B. zu einer Lungenentzündung führen.
Am besten halten Eltern ihr Baby von größeren Menschenansammlungen und erkälteten Personen fern.

Außerdem sei es ratsam, sich mehrmals am Tag 20 Sekunden lang die Hände zu waschen und
selbst stets in die Armbeuge und nicht in die Hand zu niesen.
Das gelte ganz besonders für Eltern von zu früh geborenen Babys oder Kindern mit Herzfehlern,
Lungenkrankheiten oder geschwächtem Immunsystem.


Fundquelle: Auszug – „GENERAL-ANZEIGER“ Mai 2017
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.