Orpha Selbsthilfe Forum

  • Behandlungsresistente Insomnie 5 0 5 1
Currently:  

Autor Thema: Behandlungsresistente Insomnie  (Gelesen 11759 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kein Schlaf

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 8
  • Krankheit: Insomnie
Re: Behandlungsresistente Insomnie
« Antwort #75 am: 15. September 2020, 13:32:10 »
Hallo Sebastian,

ich hätte auch noch mal ein paar Fragen an Dich. Bei mir wird’s auch immer schlimmer deswegen.
Also hast du auch Gedächtnisprobleme.
Ich habe starke Gedächtnisprobleme bekommen; ähnlich einer Demenz.

Außerdem kann ich kaum mehr essen.
Wenn ich Essen bekomme, habe ich so starkes Herzrasen und bin noch erschöpfter als vorher. (auch schon)
Und wenn ich mal kurz Einschlafe, dann nur ganz leicht.
Meistens ist es auch bei mir so, dass ich irgendwie Träume, aber ich schlafe nicht wirklich.
Kann das nicht beschreiben.
Schlafdruck ist trotz völlig Erschöpfung fast garnicht mehr vorhanden.

sieht’s bei DFir ähnlich aus ?
« Letzte Änderung: 15. September 2020, 17:50:41 von RalleGA »

Offline Ennasus

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 3
  • Ich bin: : Selbst betroffen
  • Krankheit: Insomnie
Re: Behandlungsresistente Insomnie
« Antwort #76 am: 16. September 2020, 12:24:36 »
Lieber Sebastian,

alles ähnelt sich sehr in unseren beiden Fällen.
Ich würde auch gerne persönlich mal mit Dir Telefonieren, wenn du magst.
Ich suche hier ständig die Beiträge und finde sie dann  manchmal nicht.
Ist auch mein erstes Forum in der Art.

Gib mir doch einfach Bescheid und wir können mal was ausmachen.

LG Susanne
« Letzte Änderung: 16. September 2020, 18:46:47 von RalleGA »

Offline SebastianBln

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 7
  • Ich bin: : selbst betroffen
  • Krankheit: chron. Insomnie
Re: Behandlungsresistente Insomnie
« Antwort #77 am: 17. September 2020, 16:58:39 »
Hallo Sebastian,
ich hätte auch noch mal ein paar Fragen an Dich. Bei mir wird’s auch immer schlimmer deswegen.
Also hast du auch Gedächtnisprobleme.

Ja habe Probleme mit dem Kurzzeitdedächtnis.  Die Ärzte meinen ist normal wenn man zuwenig schläft, die sind sich sicher das ich keine Tödliche sporadische Schlaflosigkeit habe.
Aber es fällt mir immer Woche für Woche schwerer mich zu errinnern oder vergesse Termine. Letzte Woche schliesse mein Fahrrad  an und nach 2 std. später wusste ich nicht mehr wo ich es abgestellt hatte , dann panisch geworden weil es mir niht mehr einfiel. Oder letzte Woche ich ziehe meine Eingangstür zu und vergesse echt mein Schlüssel einzupacken (musste dann Schlüsseldienst rufen). Termine habe ich auch schon vergessen, weil ich manchmal die Tage verwechsel, ich muss mir echt alles aufschreiben in letzter Zeit.

Außerdem kann ich kaum mehr essen.
Wenn ich Essen bekomme, habe ich so starkes Herzrasen und bin noch erschöpfter als vorher.

Also Herzrasen habe ich nicht, aber mir fällt täglich auf ,dass wenn ich was esse dann bekomme ich aufeinmal so extremen Schweissausbruch. Aber auch das habe ich kontrollieren lassen bei einem Endokrinologen, da waren alle Laborwerte , Hormone im Blut und Urin in Ordnung.


Meistens ist es auch bei mir so, dass ich irgendwie Träume, aber ich schlafe nicht wirklich..

Ist das vielleicht so wie bei mir, ich hatte das hier im Forum schon beschrieben,  irgendwie wie Wachschlaf, man schläft nicht tief und am nächsten morgen kann man sich an alles erinnern an den Traum?

Schlafdruck ist trotz völlig Erschöpfung fast garnicht mehr vorhanden..

Genau das habe ich auch und das verstehe ich einfach nicht wie das sein kann?  Mir brennen Augen, sind überanstrengt, man fühlt sich total leer und ausgelaugt aber Müdigkeit will auch mit Medikamente nicht aufkommen. Habe auch den Tip von "Outrun" schon ausgetestet 2 wochen lang, Trimipramin hoch dosiert + Doxepin hochdosiert genommen. Aber nix scheint mich in Tiefschlaf zu bringen.

Meine behandelnden Ärzte haben mich wieder darauf angsprochen, ob ich nochmal eine Psychosomatische Klinik stationär besuchen möchte. Aber darauf habe ich einfach keine Kraft, damals musst ich in ein 4 Mannzimmer alle 3 haben schön geschnarcht und fest geschlafen und ich bin fast wahnsinnig geworden. Never tue ich mir das nochmal an.
Habe diese Woche ein Tefefongespräch geführt mit einer Ärztin des Schlafmedizinisches Zentrums ,da habe ich Sie gefragt ob Sie mir eine Untersuchung nennen kann um meine Sorge der sporadische fatale Insomnie auszuschliessen. Da wurde mir nur geantwortet ,dass Sie keine Untersuchen kennt und das ich erst nach dem sterben ,bei einer Obduktion man das feststellen könnte. Also könnne wir nur das beste daraus machen und abwarten.

PS: da ich jetzt über 1 Jahr krankgeschrieben bin mit dieser Erkrankung hat mich das Arbeitsamt aufgefordert nun eine Überprüfung vom MED durchzuführen zu lassen, heist für mich ich werde wohl EU Rente beantragen müssen, da das Jobcenter nicht weiter zahlen möchte.
Ich habe mich damit langsam abgefunden, das es kein Ausweg gibt.


@ Ennasus (Susanne)
Du hast hier im Forum  Privaten Nachrrichten empfangen ausgeschaltet !!!
da kommt immer:
"Ennasus kann keine Privaten Mitteilungen empfangen."
Darum habe ich dir direkt auf deine emailadresse geantwortet.
« Letzte Änderung: 17. September 2020, 22:47:28 von SebastianBln »