Orpha Selbsthilfe Forum

Autor Thema: MSA-C  (Gelesen 3452 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Chrissi

  • MSA
  • **
  • Beiträge: 2
  • Ich bin: : Sebst betroffen
  • Krankheit: Multisystematrophie
MSA-C
« am: 28. Februar 2017, 20:37:24 »
Hallo, ich bin Christine und seit September 2016 habe ich die Diagnose MSA-C.

Ich bin 58 und selbst in der Altenpflege tätig gewesen bis zur Diagnose.
Meine Mutter ist 1992 im Alter von 66 Jahren an solch einer Erkrankung gestorben.

Mir ist es so wie vielen von euch ergangen, auch ich bin 4 Jahre von Arzt zu Arzt gereicht worden und keiner konnte tatsächlich was feststellen. Schulterzucken und psychosomatisch waren die Antworten, selbst mein Mann glaubte ich will nur nicht.
Dabei hatte ich bereits die größte Anstrengung beim normalen Gehen.
Blutdruck im Liegen um 170 und im Sitzen oder Stehen unter 100, Kompressionsbauchbinde und Kompressionsstrümpfe helfen.
Dauerschwindel, Blasenentleerungsstörung mit Restharn, chronischer HWI und Inkontinenz sind Alltag, Selbstkatheterisieren bringt Erleichterung.
Gehen geht ohne Hilfe nicht mehr. Muskelschmerzen bei leichter Anstrengung, Kurzatmigkeit, Druck am Rücken schrenken mich ein.
Die Schluckstörung und das Sprechen wurde mit Logopädie gebessert.
Die Ergo und Handarbeiten hilft mir bei der Feinmotorik.
Das Brennen der Füße und die eingeschlafenen kalten Zehen machen mich oft verzweifelt.
Bei längerem lesen verschwimmt die Schrift trotz Brille.
Solange ich die Körperpflege selbstständig durchführen kann bin ich zufrieden, auch wenn ich zwei Stunden dafür brauche.
Mir ist es wichtig trotz allem positiv zu bleiben.

Der Ausrausch mit Gleichgesinnten positiven Menschen würde mich freuen!

Ich freue mich auf dich  :jippi Chrissi
« Letzte Änderung: 21. November 2020, 09:16:09 von RalleGA »

Offline RikaD

  • MSA
  • **
  • Beiträge: 3
  • Ich bin: : selbst betroffen
  • Krankheit: MSA-C
Re: MSA-C
« Antwort #1 am: 20. März 2017, 18:00:31 »
Ich komme auch aus der Pflege,habe gearbeitet.
Ich konnte und wollte nicht mehr arbeiten.
Zum Glück hatte ich einen alten BAT Vertrag(also 6 Monate Krankschreibung).
Ich finde mich langsam bei den Beantragungen/Formularen zurecht.
Ich habe mich nie damit befasst,ich hatte mit der Arbeit und mit der BR Tätigkeit genug Stress.

Wie geht es Dir jetzt?
Stress ist  überhaupt nicht gut. Wie gehst du damit um?
« Letzte Änderung: 21. März 2017, 10:00:39 von RalleGA »

Offline Cinderella

  • MSA
  • **
  • Beiträge: 3
  • Ich bin: : Angehörige
  • Krankheit: MSA-C
Re: MSA-C
« Antwort #2 am: 20. November 2020, 20:17:43 »
Liebe Chrissi,

wie geht es Dir mittlerweile?
Bist du sicher, dass deine Mama auch MSA hatte?

Es heißt ja oft, dass diese Krankheit nicht erblich ist...

Alles Liebe und Gute für dich.
« Letzte Änderung: 21. November 2020, 09:12:48 von RalleGA »