Orpha Selbsthilfe Forum

  • Der superlange Witze-Thread 5 0 5 2
Currently:  

Autor Thema: Der superlange Witze-Thread  (Gelesen 589142 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline busymouse

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.943
    • Orpha Selbsthilfe
  • Ich bin: : selbst betroffen
  • Krankheit: Lynch-Syndrom (HNPCC) und Tarlovzysten
Re: Der superlange Witze-Thread
« Antwort #30 am: 03. September 2008, 13:07:51 »
32 Anzeichen der Internetsucht

1. In der Bank erzählt jemand einen Witz und Du antwortest mit " LOL ".
2. Du doppelklickst auf die TV Fernbedienung.
3. Die Badewanne läuft über, weil Du nur mal kurz Deine Mails checken wolltest.
4. Deine Mitbewohner beschweren sich, dass Du im Schlaf nicht mehr redest, sondern nur noch mit den Fingern zuckst.
5. Dein Tresenflirt an der Bar beginn mit einem "Hast Du einen PC?".
6. Morgens bist Du online, bevor Du Dir die Zähne geputzt hast (sofern Du es manchmal noch tust..)
7. Die letzte sexuelle Erfahrung war eine "textuelle".
8. Du schon so gut pfeifen kannst, dass Du auch ohne Modem eine Verbindung zu Deinem Provider aufbauen kannst.
9. Du nicht weißt, was für ein Geschlecht Deine besten Freunde haben, weil sie einen neutralen Nickname besitzen.
10. Du das Gefühl hast, jemand getötet zu haben, wenn Du dein Modem ausschaltest.
11. Du Nächte damit verbringst, um den Zähler auf Deiner Homepage über die 2000 zu bringen.
12. Dein Computer mehr als Dein Auto kostet.
13. Der Anwalt Deines Mannes die Scheidungspapiere per Email schickt.
14. Du Dir selbst eine Email schickst, um Dich an Dinge zu erinnern.
15. Du Dich an kalten Kaffee gewöhnt hast.
16. Du die Homepage Deines Freundes küsst.
17. Du Deine Emails überprüfst, keine neuen Mails auf dem Server sind und Du es noch mal probierst.
18. Du beim Briefschreiben nach jedem Punkt ein COM einfügst.com
19. Du feststellst, dass Deine Mitbewohner ausgezogen sind, Du aber keine Ahnung hast, wann.
20. Dein Haustier eine eigene Homepage hat.
21. Alle Deine Freunde ein @ im Namen tragen.
22. Du nachts im HTML-Format träumst.
23. Du Stunden brauchst, um alle Deine Email-Adressen abzufragen.
24. Es zu stinken anfängt, weil Dein Haustier verhungert ist.
25. Deine Kinder EUDORA, HOMER und DOTCOM heißen.
26. Du bei http://www.wetter.de nach dem Wetter schaust, anstatt aus dem Fenster zu gucken.
27. Du im Internet aus Versehen für Politiker aus fremden Ländern stimmst.
28. Dein letzter Freund nur ein JPEG war.
29. Du deinen Kopf zur Seite beugst, um zu lächeln. :-)
30. Du im richtigen Leben immer nach dem Zurück-Knopf suchst.
31. Du Dich abends an den Computer setzt und Dich wunderst, dass kurz darauf Deine Kinder zur Schule müssen.
32. Du verstehst die Punkte 1 - 35.
Nicht die Dinge selbst, sondern nur unsere Vorstellungen über die Dinge machen uns glücklich oder unglücklich.
(Epiktet, griech. Philosoph, 50-138)

Offline busymouse

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.943
    • Orpha Selbsthilfe
  • Ich bin: : selbst betroffen
  • Krankheit: Lynch-Syndrom (HNPCC) und Tarlovzysten
Re: Der superlange Witze-Thread
« Antwort #31 am: 03. September 2008, 13:13:50 »
Tipps zur Entwöhnung vom Internet

Sie wollen Ihre Internet-Sucht bekämpfen?  :supi

Dann führen Sie nun bitte sorgfältig folgende Schritte durch !

1. Schließen Sie alle offenen Seiten und beenden Sie Ihr Internetprogramm!
2. Fahren Sie das Betriebssystem Ihres Rechners ordnungsgemäß herunter!
3. Schalten Sie Ihren Computer, Monitor und Ihren Drucker aus!
4. Nehmen Sie in mehreren Stufen Kontakt mit ihrer Außenwelt auf!

Stufe 1 - Öffnen Sie ein Fenster und atmen Sie die frische Luft. Achtung, der Kontrast und die Helligkeit lassen sich nicht einstellen, auch auf die Lautstärke können sie kleinen Einfluss nehmen !
Nehmen Sie alles so wie es ist. Die Geräusche sind keine Simulation, sondern alles ist Live!

Stufe 2 - Gehen Sie einige Schritte durch das Zimmer, was sich unter Ihnen bewegt, sind nur Ihre Beine, keine Angst, bisher läuft alles Normal!

Stufe 3 - Schauen Sie sich um, ob noch jemand in ihrer Nähe ist, der sich bewegt. Gehen Sie auf ihn zu und sprechen Sie ihn einfach an, eine Tastatur ist hierfür nicht erforderlich! Antwortet Ihr Gesprächspartner? Wenn ja, dann sind Sie jetzt bitte äußerst vorsichtig, das ist kein Forum
und auch kein Chatroom. Überlegen Sie vorher genau was Sie sagen. Beleidigungen können jetzt für Sie zu körperlichen Schäden führen !

Stufe 4 - Versuchen Sie Nahrung zu sich zu nehmen, dazu öffnen Sie bitte alle Schranktüren. Sollte in einem Schrank ein Licht angehen, dann haben Sie den Kühlschrank gefunden. Schauen Sie hinein. Ist etwas Essbares vorhanden? Bevor Sie etwas verzehren, achten Sie bitte auf das
Verfallsdatum des Produktes.

Stufe 5 - Verlassen des Hauses, um den Schrank mit dem Licht zu füllen! Achtung, wenn Ihnen alles fremd vor kommt, bitten Sie jemanden Sie zum Lebensmittelgeschäft zu begleiten! Schauen Sie sich um. Die Autos sind alle echt. Überqueren Sie die Straße erst, wenn diese wirklich frei ist. So unwahrscheinlich es klingt, hier und jetzt haben Sie nur ein Leben. Ein Neustart des Spieles ist nicht möglich und Sie werden auch keinen Krämer finden, der Ihnen Heilgetränke verkauft!

Stufe 6 - Sollten Ihnen auf dem Rückweg kleine Kinder entgegen laufen und immer wieder Papa, Papa oder Mama, Mama rufen, kann es sich nur um Ihre eigenen Kinder handeln. Tja, die kleinen Racker haben Sie wirklich nicht mehr so groß in Erinnerung... aber macht nichts, wenn Ihnen erstmal die Namen wieder eingefallen sind, dann werden Sie sich schnell wieder an sie gewöhnen.

Stufe 7 - Wieder zu Hause angekommen, setzen Sie sich mal gemütlich in einen Sessel, aber nicht unbedingt in den Sessel vor Ihrem Computer!!! Klasse, bald haben Sie es geschafft. Nun lesen Sie mal einige Seiten in einem Buch. Bücher sind die dicken schweren Dinger, die man aufklappen
kann, manche haben sogar schöne bunte Bilder. Na, merken Sie, wie es beim Lesen oben in Ihrer Birne arbeitet? Das sind die Gedanken, die Sie sich beim Lesen machen. Es nützt allerdings nichts, wenn Sie mit dem Finger auf die Seite klicken, wenn Sie alles gelesen haben, Multimedia war
gestern, nun wird von Hand umgeblättert.

Stufe 8 - Mehr als zehn Seiten sollten Sie am Anfang nicht lesen! Legen Sie das Buch wieder weg, aber nicht zu weit. Nun rufen Sie mal nach Ihrem Ehepartner, das ist die Person die sich kopfschüttelnd in eine Ecke drückt. Versichern Sie ihr, dass alles normal ist und Sie sich einfach nur ändern wollen. In den ersten Tagen wird das noch niemand glauben, aber halten Sie durch. Verkaufen Sie morgen sofort ihren PC und schaffen Sie sich vielleicht ein Aquarium an, es funktioniert so ähnlich wie ein Bildschirmschoner, aber es ist das erste Anzeichen von Besserung.

Sie haben es geschafft. Herzlich Willkommen im realen Leben!
Nicht die Dinge selbst, sondern nur unsere Vorstellungen über die Dinge machen uns glücklich oder unglücklich.
(Epiktet, griech. Philosoph, 50-138)

Offline D.Reuter

  • TRPS
  • *
  • Beiträge: 64
  • Ich bin: : selber Betroffen
  • Krankheit: Tricho-Rhino-Phalangeales-Syndrom 1
Re: Der superlange Witze-Thread
« Antwort #32 am: 15. September 2008, 19:25:14 »
Ein Autofahrer steckt auf der Autobahn in einem Stau fest ...

Plötzlich klopft jemand ans Seitenfenster.. ein Polizist.
Der Mann lässt die Scheibe runter und fragt:"Was ist da vorn los?"

Darauf der Polizist mit ernster Stimme:
"Gangster haben die Fußballmannschaft vom FC Bayern als Geiseln genommen.
Sie verlangen 10 Mio. Euro Lösegeld, ansonsten wollen sie alle Spieler mit Benzin übergießen und verbrennen!"

"AHA" erwidert der Autofahrer.
Der Polizist weiter:"Verstehen Sie?
Wir gehen nun von Auto zu Auto um zu sammeln...."

Da fragt der Autofahrer:"Und wie viel geben die Leute so im Durchschnitt?"
Der Polizist:" ETWA 5 LITER....."

Offline busymouse

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.943
    • Orpha Selbsthilfe
  • Ich bin: : selbst betroffen
  • Krankheit: Lynch-Syndrom (HNPCC) und Tarlovzysten
Re: Der superlange Witze-Thread
« Antwort #33 am: 27. September 2008, 21:47:26 »
 :))

Ein Gewerkschaftsfunktionär benötigt einen Herzschrittmacher. Der Arzt fragte: "Einen roten oder einen schwarzen?" Der Patient: "Natürlich einen roten." Der Gewerkschafter nach der Operation zum Arzt: "Man sieht doch von außen gar nicht, ob rot oder schwarz. Was ist der Unterschied?" Der Arzt: "Der rote arbeitet nur 35 Stunden in der Woche."
Nicht die Dinge selbst, sondern nur unsere Vorstellungen über die Dinge machen uns glücklich oder unglücklich.
(Epiktet, griech. Philosoph, 50-138)

Offline Monsti

  • Darmfehlbildungen
  • *
  • Beiträge: 88
    • Mein Naturgarten - mit Insektengalerie
Re: Der superlange Witze-Thread
« Antwort #34 am: 28. September 2008, 21:46:47 »
Die Wette

Eines Tages ging eine ältere Dame mit einer Tasche voller Geld in die Deutsche Bank.

Am Schalter beharrte sie darauf einzig und allein mit dem Vorstandsvorsitzenden der Bank zu sprechen, um ein Sparbuch zu eröffnen, da "verstehen Sie bitte ..., es geht um sehr viel Geld".

Nach langer Diskussion ließen sie die Dame zum Vorstand - der Kunde ist König.

Der Vorstand fragte nach der Geldmenge, die die Dame einzahlen wolle. Sie sagte ihm, dass es sich um 10 Millionen EUR handele. Sie leerte die Tasche vor ihm aus.

Natürlich packte den Vorstand die Neugier nach der Herkunft des Geldes. "Liebe Dame, mich überrascht es, dass Sie so viel Geld bei sich haben - wie haben Sie das geschafft?"

Die ältere Dame antwortete ihm: "Ganz einfach. Ich wette".
"Wetten?", fragte der Vorstand "Was für Wetten?". Die ältere Dame antwortete: „Na ja, so alles mögliche. Zum Beispiel, wette ich mit Ihnen um 25.000 EUR, dass ihre Eier quadratisch sind!"
Der Bankvorstand brach daraufhin in lautes Gelächter aus und sagte: "Das ist doch lächerlich! Auf diese Art und Weise können Sie doch niemals so viel verdienen."
"Nun ja“, antwortete die Dame, „ich sagte bereits, dass ich auf diese Art und Weise mein Geld verdiene. Wären Sie bereit die Wette einzugehen?"
"Selbstverständlich", antwortete dieser. (Es ging in der Tat ja um viel Geld). „Ich wette also um 25.000 EUR, dass meine Eier nicht quadratisch sind."
Die ältere Dame antwortete "Abgemacht, aber da es hier um sehr viel Geld geht, könnte ich da Morgen um 10.00 Uhr mit meinem Anwalt vorbei schauen, damit wir einen Zeugen haben?"
"Klar!", der Vorstand war einverstanden.

Die Nacht drauf war der Vorstand schon sehr nervös und verbrachte viele Stunden damit, seine Eier genauestens zu überprüfen. Von der einen und der anderen Seite. Letzten Endes verhalf ihm ein total blödsinniger Test zur 100%igen Überzeugung. Er würde die Wette gewinnen, ganz sicher.

Am nächsten Morgen, um 10.00 Uhr kam dann die alte Dame mit ihrem Anwalt zur Bank. Sie stellte beide Herren einander vor und wiederholte die Wette über 25.000 EUR.
Der Vorstand akzeptierte die Wette erneut, dass seine Eier nicht quadratisch wären.

Daraufhin bat ihn die alte Dame doch die Hose herunter zu lassen, um sich die Sache mal anzuschauen.
Der Bankvorstand ließ seine Hosen runter. Die ältere Dame näherte sich, guckte sich in aller Ruhe die Sache an und fragte dann vorsichtig an, ob sie sie denn berühren dürfe: „Bedenken Sie bitte, dass es um sehr viel Geld geht.“
"Na gut" sagte der Vorstand überzeugt.", 25.000 EUR sind es wert und ich kann gut verstehen, dass Sie da ganz sicher gehen wollen."
Die ältere Dame näherte sich daraufhin weiter und wiegte die Kugeln der Begierde in ihrer Hand.

Daraufhin bemerkte der Vorstand, dass der Anwalt angefangen hatte, seinen Kopf gegen die Wand zu schlagen.
Der Vorstand fragte daraufhin die Alte, "Was ist denn mit ihrem Anwalt los?"
Diese antwortete: "Nichts, ich habe lediglich mit ihm um 1.000.000 EUR gewettet, dass ich heute um 10.00 Uhr die Eier des Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bank in der Hand halten würde."
Bejahe den Tag, wie er dir geschenkt wird, statt dich am Unwiederbringlichen zu stoßen.
(Antoine de Saint-Exupéry)

____________________________

cP, Ileostoma seit 1/2004 nach tot. Kolektomie wg. postop. Peritonitis/Sepsis (ursprünglich IND/Morbus Hirschsprung), schwerer Verwachsungsbauch

Offline busymouse

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.943
    • Orpha Selbsthilfe
  • Ich bin: : selbst betroffen
  • Krankheit: Lynch-Syndrom (HNPCC) und Tarlovzysten
Re: Der superlange Witze-Thread
« Antwort #35 am: 29. September 2008, 22:46:45 »
 :) ;D :)) :)))

Ein Arzt hat einen Wasserrohrbruch im Keller - natürlich mitten in der Nacht am Wochenende, wie so etwas immer ist. Er ruft den Klempner, der ihn bis zum nächsten Morgen vertrösten will. Der Arzt ist empört, hält eine flammende Rede zum Thema Berufsethik und er müsse sich ja auch zu jeder Tages- und Nachtzeit um seine Patienten kümmern. Der Klempner gibt nach und kommt.

Als er da ist, stellt er sich oben an die Kellertreppe, schaut in die Wasserspiele im Keller. Dann nimmt er stumm vier Dichtungsringe aus seiner Tasche und wirft die in die Fluten. Dann dreht er sich zu dem Doc um: "Rufen Sie morgen nochmal an, wenn es davon nicht besser wird!" und verschwindet eilig heim ins Bett.
Nicht die Dinge selbst, sondern nur unsere Vorstellungen über die Dinge machen uns glücklich oder unglücklich.
(Epiktet, griech. Philosoph, 50-138)

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.201
  • Ich bin: : selbst betroffen
Re: Der superlange Witze-Thread
« Antwort #36 am: 16. Oktober 2008, 19:31:28 »
Es klingelt an der Tür.

"Guten Tag, ich bin der Klaverstimmer".

"Aber ich habe Sie ja gar nicht bestellt!"

"Sie nicht, aber ihre Nachbarn !" :musik
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline busymouse

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.943
    • Orpha Selbsthilfe
  • Ich bin: : selbst betroffen
  • Krankheit: Lynch-Syndrom (HNPCC) und Tarlovzysten
Re: Der superlange Witze-Thread
« Antwort #37 am: 16. Oktober 2008, 22:30:03 »
Arzt:     Guten Tag Herr Meier, was fehlt Ihnen denn?
Patient:    Oh, wissen Sie... ich habe so furchtbare Angst vor der Herz OP.
Arzt:    Sie brauchen wirklich keine Angst haben, es kann nichts passieren.
Patient:    Sind Sie sich auch ganz sicher?
Arzt:    Natürlich, ich habe den Eingriff schon 68 mal durchgeführt!
Patient:    Dann kann ich also hoffen?
Arzt:    Na sicher, irgendwann muss es ja mal klappen, nicht?

 :durchdreh
Nicht die Dinge selbst, sondern nur unsere Vorstellungen über die Dinge machen uns glücklich oder unglücklich.
(Epiktet, griech. Philosoph, 50-138)

Offline D.Reuter

  • TRPS
  • *
  • Beiträge: 64
  • Ich bin: : selber Betroffen
  • Krankheit: Tricho-Rhino-Phalangeales-Syndrom 1
Re: Der superlange Witze-Thread
« Antwort #38 am: 08. November 2008, 18:34:21 »
Kennt Ihr die Idealmaße eines Mannes???

Neee…!!?

Also die wären: 90 – 60 – 20

Ist doch alles  klar, oder?

90 Jahre

60 Kilogramm

Und nun – nah ? – also das nun nicht, obwohl….,,,,

aber richtig ist:
20 Millionen auf dem Konto.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.201
  • Ich bin: : selbst betroffen
Re: Der superlange Witze-Thread
« Antwort #39 am: 06. Dezember 2008, 10:34:12 »
Weihnachtsgedicht vom Finanzamt

Denkt euch ich habe das Christkind gesehen,
es war beim Finanzamt zu betteln und fleh`n.
Denn das Finanzamt ist gerecht und teuer,
verlangt vom Christkind die Einkommenssteuer.

Das Amt will noch wissen, ob es angehen kann,
dass das Christkind so viel verschenken kann.
Das Finanzamt hat so nicht kapiert,
wovon das Christkind dies finanziert.

Das Christkind rief: "Die Zwerge stellen die Geschenke her"
da wollte das Finanzamt wissen, wo die Lohnsteuer wär`.
Für den Wareneinkauf müsste es Quittungen geben,
und die Erlöse wären anzugeben.

„Ich verschenke das Spielzeug an Kinder",
 wollte das Christkind sich wehren,
dann wäre die Frage der Finanzierung zu klären.
Sollte das Christkind vielleicht Kapitalvermögen haben,
wäre dieses jetzt besser zu sagen.

"Meine Zwerge besorgen die Teile,
und basteln die vielen Geschenke in Eile."
Das Finanzamt fragte wie verwandelt,
ob es sich um innergemeinschaftliche Erwerbe handelt.

Oder kämen die Gelder, das wäre ein besonderer Reiz,
von einem illegalen Spendenkonto aus der Schweiz.
"Ich bin doch das Christkind, ich brauche kein Geld!"
"Ich beschenke doch die Kinder in der ganzen Welt."

"Aus allen Ländern kommen die Sachen",
mit den wir die Kinder glücklich machen.
Dieses wäre ja wohl nicht geheuer,
denn da fehle ja die Einfuhrumsatzsteuer.

Das Finanzamt von diesen Sachen keine Ahnung,
meinte dies wäre ein Fall für die Steuerfahndung.
Mit diesen Sachen, welch ein Graus,
fällt Weihnachten dieses Jahr wohl aus.

Denn das Finanzamt sieht es so nicht ein,
und entzieht dem Christkind den Gewerbeschein
.
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline Seehund

  • Morbus Castleman
  • *
  • Beiträge: 56
Re: Der superlange Witze-Thread
« Antwort #40 am: 06. Dezember 2008, 21:08:50 »
ich sitze in meinem Stammlokal am Tresen.
Plötzlich kommt die schönste Frau,
die ich je gesehen habe zur Tür herein.
Ich überlege,
wie ich sie ansprechen könnte und bestelle
eine der besten Flaschen Champagner,
die das Lokal zu bieten hat.
Mit der Notiz,
ob sie diese mit mir trinken würde,
lass ich die Flasche vom Ober dann zu ihr
bringen.
Sie liest die Notiz , lächelt zu mir
herüber
und schreibt ebenfalls etwas auf , daß sie
den Ober dann zu mir bringen lässt.

Darauf steht:

Werter Herr ,wenn ich diese Flasche mit
ihnen
trinken
soll,
müssen sich in ihrer Garage ein Mercedes
befinden ,
auf ihrem Konto 1 Million liegen,
n ihrer Hose sollten sich 17cm befinden,
und ein Ferienhaus auf den Kanaren wäre auch
wünschenswert!!!!

Ich lese dies schmunzelnd und schreibe
zurück:

Sehr geehrte Dame,
in meiner Garage befinden sich:
ein Porsche
ein Ferrari
und ein Mercedes
auf all meinen 8 konten befinden sich
jeweils
2 Millionen,
und ich habe ein Ferienhaus auf Bali in
Florida und in Rom.

Aber NNNIIIIIEEEEMMMMAAALLLLSSS im Leben,
auch nicht für die schönste Frau der Welt,
würde ich mir !!!!!!!!! 6cm abschneiden

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.201
  • Ich bin: : selbst betroffen
Re: Der superlange Witze-Thread
« Antwort #41 am: 19. Dezember 2008, 21:44:52 »
                                  Der geklaute Weihnachtsbaum

Vom Walde draußen bin ich her, ich wusste gleich, es weihnachtet sehr,
als dieser Kerl mit Beil und Schlitten, verdächtig um mich rumgeschlichen.
                   Au! Das tut weh! Der will mich klauen!
Der wird sich wundern, hat er mich zu Haus, denn leider gehen mir die Nadeln aus.
Der Förster meint, das käm` vom sauren Regen, so schlimm wie dies Jahr sei's noch nie gewesen.
Nun schmeißt er mich auf seinen Schlitten und zerrt mich fest.
Jetzt schnell noch eine Minitanne ausgerissen, damit zum Fest die Oma auch ein Bäumchen hat und nichts wie weg.
Womöglich macht zu dieser Stunde der Förster grad seine Runde und dem möcht er nicht in die Arme laufen.
Er hastet eilig durch den Wald, inzwischen ist ihm lausig kalt.
Fliegt über eine Wurzel hin und schrammt sich auf das Doppelkinn.
Bleibt steh'n um etwas zu verschnaufen und merkt, jetzt hat er sich verlaufen.
Sucht fluchend nun am Waldesrand bis er sein Auto wieder fand.
Wirft mich, er hat's gefunden kaum, samt Schlitten in den Kofferraum und startet..... 
aber,                  tuck, tuck, tuck,         das Auto macht nicht einen Ruck.

Wär nicht ein netter Mensch gekommen, der ihn ins Schlepptau hat genommen,
er stünde noch dort sicherlich.

                     Ja, Weihnachtsbäume klaut man nicht.
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline busymouse

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.943
    • Orpha Selbsthilfe
  • Ich bin: : selbst betroffen
  • Krankheit: Lynch-Syndrom (HNPCC) und Tarlovzysten
Re: Der superlange Witze-Thread
« Antwort #42 am: 28. Dezember 2008, 14:32:39 »
Ein Mann stirbt und kommt in den Himmel. Er wundert sich ein bisschen darüber, denn er hat ziemlich viel gesündigt. Als er zufrieden dort herumspaziert, kommt plötzlich der Teufel vorbei und verdrischt ihn ganz fürchterlich.

"He, das kannst Du nicht machen", sagt der Mann. "Wir sind hier doch im Himmel!"

Sagt der Teufel: "Tja, weißt Du, auch wir müssen sparen. Es gibt jetzt nur noch das integrierte Gesamtjenseits!"
Nicht die Dinge selbst, sondern nur unsere Vorstellungen über die Dinge machen uns glücklich oder unglücklich.
(Epiktet, griech. Philosoph, 50-138)

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.201
  • Ich bin: : selbst betroffen
Re: Der superlange Witze-Thread
« Antwort #43 am: 02. Januar 2009, 14:49:51 »
                                          ÄRTZEWITZE

Der Arzt empört: "Seit vier Wochen behandele
Sie auf Gelbsucht und heute erst sagen Sie mir, dass Sie Chinese sind!"  :?]

Die junge Patientin ist zum ersten Mal beim Frauenarzt;;;
"Sie brauchen sich hier nicht zu genieren.
Ich habe nur ein rein medizinisches Interesse an Ihrem Körper - an den herrlich festen Brüsten, der zarten Haut Ihrer Oberschenkel, dem zauberhaften Schoß ... "!
 
Peter kommt zum Augenarzt: "Sie müssen mir helfen, mein rechtes Auge zwinkert."
Der Augenarzt sieht sich das Auge an und sagt:
"Das ist doch gar nicht so schlimm." "Nicht schlimm?
Immer wenn ich in die Apotheke gehe und ein Päckchen Aspirin verlange, bekomme ich Kondome!"

Arzt: "Also, Herr Meier, Sie sind ja schon wieder betrunken.  :sektHabe ich Ihnen nicht gesagt, nur eine Flasche Bier pro Tag?"
Meier: "Ja, glauben Sie eigentlich, Sie sind der einzige Arzt zu dem ich gehe!"  :sekt

Patient: „Entschuldigen Sie, dass ich so spät komme, aber ich bin die Treppe runtergefallen…“
Arzt: „Das kann doch nicht so lange dauern…“  :h
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 5.201
  • Ich bin: : selbst betroffen
Re: Der superlange Witze-Thread
« Antwort #44 am: 22. Januar 2009, 23:54:26 »
Zwei Gartennachbarn tauschen ihre Erfahrungen aus.
Sagt der eine: „Ich kann es gar nicht glauben, dass deine Bäumchen im vorigen Jahr 100 kg getragen haben sollen.“ –
Aber gewiss doch“, bestätigte der andere, „eine Hängematte mit meiner Frau“.

Sohn zum Vater: Wie heißt denn die Schwiegermutter von Adam?“
Adam hat keine Schwiegermutter. Er lebt im Paradies!


Am Telefon: „Entschuldigung, ich bin falsch verbunden.“
Da müssen Sie schon selbst vorbeikommen und es dem Arzt zeigen!“
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.