Orpha Selbsthilfe Forum

Autor Thema: Eltern- und Betroffenenseminar Bielefeld 9. bis 11. November 2012  (Gelesen 2597 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline D.Reuter

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 64
  • Ich bin: : selber Betroffen
  • Krankheit: Tricho-Rhino-Phalangeales-Syndrom 1
Eltern- und Betroffenenseminar SGA/SRS, MHE/ TRPS und Hypochondroplasie vom 09.-11.11.2012
im Jugendgästehaus Bielefeld
Veranstalter : BKMF

infos:http://bkmf.de/veranstaltungenseminare/id/236
« Letzte Änderung: 18. November 2012, 18:35:48 von D.Reuter »

Offline D.Reuter

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 64
  • Ich bin: : selber Betroffen
  • Krankheit: Tricho-Rhino-Phalangeales-Syndrom 1
Re: Eltern- und Betroffenenseminar Bielefeld 9. bis 11. November 2012
« Antwort #1 am: 18. November 2012, 18:38:18 »
Zusammenfassung Bielefeld

Eltern – und Betroffenenseminar vom 9.bis 11. November 2012 im Jugendgästehaus Bielefeld



Wieder ein Treffen das vom BKMF e. V. veranstaltet wurde und bei dem ich dabei sein durfte und viele neue Leute kennen lernen durfte. Wie zum Beispiel Denise Heini, Andreas Steinert und Angela Schweiger die auch TRPS Betroffen sind. Danke Euch drein sehr für die Gespräche und den regen Austausch denn es ist sehr wichtig für mich mit anderen Betroffenen zu reden und zu hören wie sie ihren Alttag bewältigen. Welche Ärzte sie besuchen und was für Therapien  sie machen und was von ihren Krankenkassen bezahlt wird oder was nicht.
 Der BKMF hat sich mal wieder mit seinen Schwerpunkten bei diesem Seminar selber übertroffen. Dieses mal war für mich als TRPS Betroffene sehr viel dabei allein der Vortag von Dr. J. Lauen aus München war schon eine Reise wert. Er sprach speziell über Erkrankungen der Hand- und Fingergelenke bei Patienten mit TRPS und/ oder MHK  und Möglichkeiten der chirurgischen und konservativen Therapien. Im Anschluss dieses Vortrages konnten wir  in einer Kleingruppe mit Dr. J. Lauen noch über spezielle Probleme die uns persönlich betreffen Diskutieren das fand ich sehr gut denn wann hat man schon mal diese Möglichkeit.
Dr. med. Axel Krau aus dem Schmerzzentrum Bielefeld hielt auch einen sehr interessanten Vortrag. Dort ging es um Schmerz und Scherztherapie aus medizinischer Sicht. Ich selber wusste gar nicht das es so viele Möglichkeiten gibt und fand es deshalb sehr interessant. Wenn ich bis her zum Schmerztherapeut war hat der Behandelnde Arzt immer schon mit Spritze hinter der Tür gestanden und gar nicht mach meiner Probleme gefragt oder hat gleich ein Opiate verschrieben wie Targin 20mg/10 mg deshalb hat mich sehr überrascht über die Möglichkeiten.
So danke nochmals dem BKMF, allen Betreuern und natürlich allen Ärzten für das schöne und interessante Wochenende.

D.Reuter