Orpha Selbsthilfe Forum

Autor Thema: Ärzte-Fortbildung: Fortbildungsakademie für seltene Erkrankungen  (Gelesen 2871 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline busymouse

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.920
    • Orpha Selbsthilfe
  • Ich bin: : selbst betroffen
  • Krankheit: Lynch-Syndrom (HNPCC)
Ärzte-Fortbildung: Fortbildungsakademie für seltene Erkrankungen

Seltene Erkrankungen sind in der Summe nicht selten. Auch im fachärztlichen Alltag treten sie auf. Eine Erkrankung gilt als selten, wenn durchschnittlich eine von 2000 Personen unter ihr leidet.

Das Behandlungs- und Forschungszentrum für seltene Erkrankungen Tübingen (ZSE Tübingen) des Universitätsklinikums hat im April 2011 die bundesweit erste Fortbildungsakademie für seltene Erkrankungen (FAKSE) eröffnet. Damit bietet das ZSE-Tübingen niedergelassenen Fachärzten und Klinikärzten die Möglichkeit, bei thematisch fokussierten Fortbildungstagen ihr Wissen „zu den Seltenen“ zu erweitern.

Die erste Veranstaltung beschäftigte sich mit seltenen neurologischen Erkrankungen und Entwicklungsstörungen. Vorträge in diesem Rahmen wurden von Prof. Dr. Ingeborg Krägeloh-Mann (Tübingen) zu „Leukodystrophien im Kindesalter – Leitfaden zur Diagnostik“, von Dr. Rebecca Schüle (Tübingen) zu „Spastische Spinalparalysen: Klinik und genetische Diagnosesicherung“ und von Prof. Dr. Ludger Schöls (Tübingen) zu „Hereditäre Ataxien: Klinische Clues und Diagnosestrategien“ gehalten. Prof. Dr. Martin Schuhmann (Tübingen) und Prof. Dr. Victor-Felix Mautner (Hamburg) sprachen zu „Neurofibromatosen: Diagnose und therapeutische Möglichkeiten“. Ergänzt wurden die interdisziplinär ausgerichteten und videobasierten Vorträge durch eine gemeinsame Zusammenfassung der "Red Flags" durch alle Vortragenden sowie auch durch fallbasierten Expertenworkshops (Meet the Expert). Selbst mitgebrachte Fälle konnten in anonymisierter Form besprochen werden.

Eine Veranstaltung im Sommer beschäftigte sich auf ähnlich interessante Weise mit dem Thema "Seltene Stoffwechselerkrankungen - Lysosomale Speichererkrankungen" und im Oktober 2011 ging es um "Seltene weibliche genitale Fehlbildungen - Das Chamäleon der Gynäkologie?".

Weitere Informationen sowie Ausblicke auf die zukünftigen Veranstaltungen
finden Sie unter www.fakse.info.

 
 
 
Nicht die Dinge selbst, sondern nur unsere Vorstellungen über die Dinge machen uns glücklich oder unglücklich.
(Epiktet, griech. Philosoph, 50-138)