Orpha Selbsthilfe Forum

Neueste Beiträge

Seiten: 1 ... 8 9 [10]
91
Ärmeren Familien bringt das Kindergeld überhaupt nichts   

Weil das Kindergeld auf die Grundsicherung angerechnet wird, profitieren arme Familien nicht von der Leistung.
Daher wird eine Neuregelung gefordert, etwa durch eine Kindergrundsicherung.

Mehr als einer Million Familien mit niedrigem Einkommen bringt das Kindergeld nichts, weil es auf andere Leistungen angerechnet wird.
Das Kindergeld minderte im Jahr 2019 bei 1,06 Mill. Hartz-IV-Bedarfsgemeinschaften den Anspruch auf Grundsicherung sowie Sozialgeld.

Aktuell liegt das Kindergeld bei monatlich 204 Euro jeweils für das erste und zweite Kind, 210 € für das dritte und 235 € für jedes weitere Kind. Im Schnitt wurde 2019 pro Familie 368 € angerechnet. 
Doch ausgerechnet die allerärmsten Familien gehen beim Kindergeld leer aus.

Zwar lägen die Bedarfssätze für Kinder bei Hartz IV in allen Altersstufen höher als das reguläre Kindergeld.
Das Geld sei allerdings die einzige Einkunft der Familien für die Kinder.
Es ist ungerecht, dass wohlhabendere Familien von Kinderfreibeträgen profitierten und viele zusätzlich auch Kindergeld erhalten könnten. 

Digitaler Kombi-Antrag für Eltern- und Kindergeld 
Nach der Geburt eines Kindes können Eltern künftig mehrere Behördengänge auf einmal erledigen,
ohne aus dem Haus gehen zu müssen.
Die Bundesregierung hat im Juli 2020 das »Digitale-Familienleistungen-Gesetz« beschlossen.

Es ermöglicht einen digitalen Kombi-Antrag für das Kindergeld, das Elterngeld und die Geburtsurkunde,
in der auch der Name des Kindes festgelegt wird.
In einem weiteren Schritt solle künftig zusätzlich der Kinderzuschlag für Geringverdiener mitbeantragt werden können.

Fundquelle: Auszug – „Neues Deutschland“  August 2020
92
Links und Infos / Re: Diabetes mellitus u.a. Fußpflege beim Podologe erhältlich
« Letzter Beitrag von RalleGA am 24. Dezember 2020, 09:58:42 »
Aktiv bleiben nach einer Amputation

Beinprothesen

Nach Expertenschätzungen sind jedes Jahr etwa 60.000 Menschen in Deutschland von einer Amputation betroffen.
Gründe dafür sind Unfälle und Erkrankungen wie Diabetes oder arterielle Verschlusskrankheiten.

Wie kann man nach einer Beinamputation aktiv leben?

"Gesundheit" trifft Patienten, die in der Reha ihre Gehfähigkeit trainieren.

Außerdem demonstriert ein Fahrradkurier, dem ein Unterschenkel fehlt, was moderne,
individuell angepasste Prothesen heute leisten können.

zum Beispiel H I E R
93
Orpha-Stammtisch / Re: Der superlange Witze-Thread
« Letzter Beitrag von Kruemelchen am 24. Dezember 2020, 07:57:28 »
"Sag mal, wieso bekommst du eigentlich immer genau das zu Weihnachten, was du dir wünschst?"
"Ganz einfach: Eine Woche vor Weihnachten beginne ich im Schlaf zu sprechen.
94
Freie Fahrt für Rollis

Wheelmap zeigt barrierefreie Wege


Jeder will vor einer Reise wissen, ob er auch Chancen hat, wirklich anzukommen.
Für Rollstuhlfahrer kann das etwa daran scheitern, dass es auf dem Weg ins Hotel oder Restaurant unüberwindbare Stufen gibt.
Das Projekt Wheelmap bereitet Stadtpläne auf, die über Barrierefreiheit informieren.
Mitmachen können bei diesem Gemeinschaftsprojekt alle, die Orte nach ihrer Rollstuhltauglichkeit bewerten möchten.
Einer der Unterstützer ist der Tübinger Melle Jansen.     

Wheelmap kennen noch zu wenige Leute", findet Jansen.
Das Projekt arbeitet mit Kartenmaterial von Open Street Map.
Dort können Nutzer Bewertungen eintragen, etwa für Restaurants, Toiletten, Arztpraxen oder andere Gebäude.

Bewertet wird nach einem Ampelsystem.
Grün steht für rollstuhlgerecht, was bedeutet, dass Eingänge und Räume stufenlos erreichbar sind.
Gelb bedeutet "teilweise rollstuhlgerecht" und
Rot  "nicht rollstuhlgerecht".

Noch nicht, bewertete Orte sind grau unterlegt - hier braucht es also noch Menschen, die eine Bewertung zur Barrierefreiheit vornehmen.

Der Sozialarbeiter Jansen, der Menschen beim ambulanten Wohnen betreut, hat sich das hügelige Tübingen vorgenommen und zwei Stadtviertel ausgewählt: das Französische Viertel und die Südstadt.
Die Anzahl der Stufen und ihre Höhe fließen bei der Beurteilung ein.
Führen mehrere Stufen zur Tür, ist eine Einstufung als rollstuhltauglich nur möglich, wenn es als Alternative einen ebenen Hintereingang gibt.
Ist nur eine Stufe vorhanden, darf sie nicht höher als sieben Zentimeter sein:
Diese Maximalhöhe können Rollstuhlfahrer selbstständig überwinden.
Abhilfe bei höheren Stufen sollen Rampen bringen, doch das klappt nicht immer.
Liegt der Steigungswinkel bei 6%, muss ein Rollstuhlfahrer viel Kraftaufwand aufbringen, um diese Rampen zu meistern.

Auch andere Barrieren werden berücksichtigt
  :supi
Das können eine zu schmale Tür sein oder eine Klingel, die zu hoch angebracht ist.
Nach Angaben von Wheelmap gibt es in Deutschland 1,6 Millionen Rollstuhlfahrer/innen.
Die Informationen des Projekts sind auch für andere nützlich, die mit Hindernissen kämpfen müssen,
etwa für Menschen mit Rollator oder Kinderwagen.
Laut Jansen ist das globale Projekt in vielen verschiedenen- Sprachen verfügbar und verzeichnet täglich mehr als 300 neue Einträge.

Link zur Homepage www.wheelmap.org

Fundquelle: Auszug – „ALTMARK-Zeitung“  August 2020
95
Sport - allgemeines "Problem"

Seitenstiche sind ein schmerzhaftes Rätsel


Raus an die frische Luft und los. Eine Runde Joggen als Ausgleich für das üppige Essen.
Doch der Lauf, der gut gelaunt begann, wird jäh von einem Seitenstich ausgebremst.
Dieses unangenehme, zwickende Gefühl an der Bauchseite haben die meisten Freizeitsportler schon erlebt.
Das ist schmerzhaft, aber in aller Regel absolut harmlos.
Ein Hinweis auf eine ernstzunehmende Krankheit ist dies keinesfalls, eher eine Art Unpässlichkeit.
Sie hätte womöglich vermieden werden können, wenn es unmittelbar vor dem Sport keine größere Mahlzeit gegeben hätte.

Essen als mögliche Ursache?
Generell kommt es bei Belastungen zu Seitenstichen, vor allem Ausdauersportler trifft es.
In erster Linie Läufer, mitunter auch Schwimmer und Radfahrer.
Gut trainierte Sportler haben es seltener als Untrainierte.   

Seitenstiche können sich links oder rechts am Bauch, manchmal an beiden Seiten äußern.
Wichtig ist, sich nicht zu überfordern, sondern das Training den eigenen Fähigkeiten anzupassen.
Wodurch sie konkret ausgelöst werden, ist unklar.
Es gibt einige Erklärungsansätze. Wissenschaftlich bewiesen ist aber nichts.

Die erste Theorie ist eine Mangeldurchblutung der Milz.
Untersuchungen hätten gezeigt, dass die Milz, aber auch die Leber bei körperlicher Belastung weniger stark durchblutet ist.
Zu dieser Theorie passt, dass Seitenstiche eher auftreten, wenn man nach einer üppigen Mahlzeit Sport macht.
Denn fürs Verdauen benötigt der Magen-Darm-Trakt Blut, die Muskulatur aber ebenso - es kommt zum Mangel.
Daher nicht mit vollem Magen trainieren.

Zweite Theorie: Das Zwerchfell ist schuld Rein theoretisch könnte die Ursache auch im Zwerchfell liegen.
Das Zwerchfell befindet sich unterhalb der Lunge zwischen Bauchraum und Brusthöhle.
Beim Sport atmet man schneller und tiefer.
Das beansprucht das Zwerchfell, dem es aber im Moment der Anstrengung an sauerstoffreichem Blut mangelt.
Der Grund, warum es nur Erklärungsansätze, aber keine wissenschaftlichen Belege für die Ursache gibt:
Seitenstiche legen sich oft so schnell, wie sie begonnen haben.   :anbet
Sie sind schon weg, bevor ein Betroffener ärztlich untersucht werden kann.


Oder ist es die Körperhaltung?
Die Körperhaltung könnte ebenfalls eine Rolle spielen.
Wer verkrampft und geduckt anstatt aufgerichtet losläuft, riskiert womöglich eher einen Seitenstich.
Auch Übergewicht gilt als ein möglicher Auslöser.
Egal, um welche Sportart es geht: Wichtig ist, sich nicht zu überfordern, sondern das Training den eigenen Fähigkeiten anzupassen.
Dazu gehört auch, sich gut aufzuwärmen. Und die Belastung allmählich und nicht abrupt zu steigern.   

Mit bewusster Atmung gegensteuern
Der Heftigkeit der Schmerzen variiert.
Bei leichten Seitenstichen muss man sein Training nicht unterbrechen.
Wer will, kann das tun, aber es reicht auch, gleichmäßig und bewusst in den Bauch zu atmen und das Tempo zu drosseln.
Bei stärkeren Seitenstichen ist es dem Bewegungsexperten zufolge aber ratsam, innezuhalten und die Stiche mit bewusster Atmung zu lösen.
Tipp: Eine Atemübung könnte so aussehen:
Vier Schritte gehen und dabei bewusst einatmen und dann nach den nächsten vier Schritten bewusst ausatmen.
Diese Übung so lange fortsetzen, bis die Schmerzen nicht mehr zu spüren sind.

Was genau einem bei Seitenstichen hilft, muss jeder für sich herausfinden.
Eine Lösung für alle gibt es nicht.
Damit es zu den unangenehmen Schmerzen beim Sport erst gar nicht kommt, ist es wichtig, beim Training möglichst wenig zu reden. Denn das Sprechen kann die Atmung aus dem Rhythmus bringen und Verkrampfungen hervorrufen - die sich womöglich in Seitenstichen äußern. 

Fundquelle: Auszug – „ALTMARK-WOCHE“  August 2020
96
Orpha-Stammtisch / Re: Der superlange Witze-Thread
« Letzter Beitrag von Kruemelchen am 23. Dezember 2020, 07:17:25 »
Der Versicherungsvertreter zum Firmenchef:
"Sie wollen also die komplette Büroeinrichtung gegen Diebstahl versichern?"
"So ist es!"
"Und was ist mit der großen Wanduhr da drüben?"
"Die nicht. Die haben meine Mitarbeiter eh den ganzen Tag im Auge!"
97
Orpha-Stammtisch / Re: Der superlange Witze-Thread
« Letzter Beitrag von Kruemelchen am 22. Dezember 2020, 10:14:07 »
Der Vater: "Jetzt berichtet sogar schon die Presse über die Geburt unseres elften Kindes!"
Darauf die Mutter: "Das ist doch ganz normal!"
"Das kann ja sein, aber doch nicht im Sportteil!"
98
Links und Infos / Re: Ratschläge zur Ernährung = Heilung von Beschwerden
« Letzter Beitrag von RalleGA am 22. Dezember 2020, 09:20:01 »
Ernährung 

Die Leber leidet still  


Das Übergewicht, Bewegungsmangel und ungesunde Ernährung zu vielen Krankheiten führen können, ist den meisten klar. Ein Organ, das erheblich davon betroffen ist, bringen viele jedoch immer noch vor allem mit übermäßigem Alkoholkonsum in Verbindung: die Leber.
Aber sie kann verfetten. Zu spüren ist das kaum, doch es kann ernste Folgen haben.
Wie der Name schon sagt, ist eine übermäßige Ansammlung von Fett in der Leber das Problem.
Der medizinische Fachbegriff dafür lautet Steatosis hepatis.

Es wird zwischen der nicht-alkoholischen Fettleber (NAFL) und der alkoholischen Fettleber (AFL) unterschieden.

In Deutschland kommt die NAFL häufiger vor.
Bei der alkoholischen Fettleber ist das einfach zu klären: übermäßiger Alkoholkonsum.

Bei etwa drei Viertel der Menschen mit einer nicht-alkoholischen Fettleber wiederum ist ein metabolisches Syndrom die Ursache:
eine Kombination aus Übergewicht, Bluthochdruck und erhöhtes Fett- und Blutzuckerwerten.

Bei etwa einem Viertel der Betroffenen sind es andere Gründe:
etwa genetische Faktoren oder bestimmte Erkrankungen und vor allem Bewegungsmangel.

Unabhängig von der Ernährung erhöht eine sitzende Tätigkeit und eine inaktive Lebensweise das Risiko, eine Fettleber zu bekomme.
Recht neu unter den Ursachen ist der übermäßige Konsum industriell hergestellter konzentrierter Fruktose, die oft in Getränken zu finden ist.
Warnsignale gibt es leider nicht.
Die Leber macht keine Schmerzen.

Eine ausgeprägte Tagesmüdigkeit kann, muss aber kein Anzeichen sein.

Fundquelle: Auszug – „ALTMARK-WOCHE“  August 2020
99
MSA-Allgemeines / Mein Mann hat vielleicht MSA
« Letzter Beitrag von Irmi am 22. Dezember 2020, 00:00:59 »
Hallo zusammen,  ;)


ich habe mich heute erst im Forum angemeldet.
Mein Mann leidet seit 3,5 Jahren symptomatisch an einer cerebellären Ataxie mit progredientem Verlauf.
Trotz mehrerer Klinikaufenthalte konnte bisher keine Diagnose gestellt werden -
eine mögliche Verdachtsdiagnose ist aber MSA.

Gerne würde ich mich mit Betroffenen und Angehörigen austauschen.
Könnte ich in den internen Bereich aufgenommen werden?  erledigt  :anbet Du kannst also loslegen... ;-)

Viele Grüße

Irmi
100
Arzt muss man vertrauen können
Bei vielen Beschwerden untersuchen Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen den Patienten.

Ein Mediziner darf in der Regel auf die Richtigkeit der Befunde des anderen Facharztes, an den er seinen Patienten überwiesen hat, vertrauen. Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt/M., (Az. 8 U 59/17) 

Zwar muss der Arzt prüfen, ob die Befunde des Kollegen plausibel sind und keine offensichtlichen Mängel aufweisen.
Das bedeutet aber nicht, dass eine gegenseitige Überwachungspflicht besteht.

Fundquelle: Auszug – „ALTMARK-WOCHE“  August 2020

Seiten: 1 ... 8 9 [10]