Orpha Selbsthilfe Forum

Autor Thema: Wann müssen Rentner Steuern zahlen?  (Gelesen 7013 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 7.025
  • Ich bin: : selbst betroffen
Wann müssen Rentner Steuern zahlen?
« am: 03. Oktober 2009, 19:27:36 »
Wann müssen Rentner Steuern zahlen?

Berechnungsgrundlage für Steuern ist unter anderem die Höhe der steuerpflichtigen Einkünfte.


Frage:
Die Besteuerung der Altersbezüge wurde im Jahre 2005 durch das Alterseinkünftegesetz neu geregelt.
Seitdem werden die Einkünfte im Alter gleichmäßig besteuert.
Wer muss nun Steuern auf seine Altersbezüge zahlen?                                 

Antwort:
Ob Senioren eine Steuererklärung abgeben müssen, hängt zunächst von der Höhe ihrer steuerpflichtigen Einkünfte ab. Hierzu gehören neben den Renteneinkünften auch weitere Einkünfte, zum Beispiel aus Vermietung und Verpachtung oder Leistungen aus einer betrieblichen Altersversorgung.

Wer im Jahr 2005 oder früher eine Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung bezog, unterliegt mit diesen Renteneinkünften einem steuerpflichtigen Anteil von 50 Prozent. 

Das bedeutet, dass die Hälfte seiner gesetzlichen Renteneinkünfte in die Bemessungsgrundlage der Besteuerung einfließt.
Dieser Besteuerungsanteil steigt bis 2020 um jährlich zwei Prozentpunkte und danach um jeweils einen Prozentpunkt auf schließlich 100 Prozent im Jahr 2040 an.
Wer dieses Jahr in den Ruhestand geht, für den beträgt der steuerpflichtige Anteil folgerichtig 58 Prozent.
Eine Erklärung wird auf jeden Fall immer dann fällig, wenn ein Rentner mit seinem gesamten zu versteuernden Einkommen den jährlichen Grundfreibetrag von derzeit 7834 Euro überschreitet.

Ein Beispiel:
Unterstellen wir für den alleinstehenden Ruheständler, der in diesem Jahr erstmalig seine Rente bezieht,
eine Monatsrente von 1385 Euro.                                                                     
Auf das ganze Jahr gerechnet macht das 16 626 Euro.                                                                       
Davon muss sein persönlicher Freibetrag von 42 Prozent abgezogen werden, da ja der steuerpflichtige Anteil der Rente 58 Prozent beträgt.                                                                 
Abzugsfähig sind auch ein Werbungskostenpauschbetrag von 102 Euro und ein Sonderausgabenpauschbetrag von 36 €.
Ebenso ggf. ein Pauschbetrag wegen Behinderung.   
                                                                                               
Zusätzlich werden noch 8,1 Prozent an Krankenversicherung (in diesem Fall 1.374 €)
sowie 1,95% an Pflegeversicherung (324 €) abgezogen.                                                       
Nach dieser Rechnung verbleibt ein steuerpflichtiger Betrag von 7.834 €, der dem steuerfreien Grundfreibetrag entspricht.
Unser Rentner müsste also keinen Cent Steuern bezahlen.

Kompliziert wird es, wenn Zinsen, Betriebsrenten oder Nebeneinkünfte hinzukommen.             
Dann ist eine professionelle Beratung unentbehrlich bzw. ratsam.

Fundquelle: Auszug aus „Schwerin - Live“ September 2009 Ausgabe 12 -
« Letzte Änderung: 29. Juni 2013, 15:39:44 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 7.025
  • Ich bin: : selbst betroffen
Re: Wann müssen Rentner Steuern zahlen?
« Antwort #1 am: 05. Oktober 2009, 18:08:15 »
Welche Ausgaben können bei den Renteneinkünften generell steuermindernd berücksichtigt werden?

Es gibt Sonderausgaben, die im Rahmen gesetzlicher Höchstbeiträge abziehbar sind, z. B. Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge, Beiträge zur Haftpflichtversicherung, die gezahlte Kirchensteuer.

Als außergewöhnliche Belastungen können etwa Krankheits- und Kurkosten, Scheidungskosten, Beerdigungskosten
oder auch der Freibetrag wegen Behinderung  berücksichtigt werden.

Voraussetzung dafür ist, dass diese Kosten nicht durch Leistung Dritter ersetzt werden und die sogenannte zumutbare Belastung übersteigen.

Hinweis:
Ab Oktober 2009 finden im Rahmen des sogenannten Rentenbezugsmitteilungsverfahren  Datenabgleiche zwischen der Finanzverwaltung und allen Banken, Sparkassen, Lebensversicherern sowie der DRV (Deutsche Rentenversicherung)  statt.                           
Anhand dieser Information können Angaben der steuerpflichtigen überprüft werden.   


Fundquelle: Auszug aus „Schwerin - Live“ September 2009 Ausgabe 12 -
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 7.025
  • Ich bin: : selbst betroffen
Re: Wann müssen Rentner Steuern zahlen?
« Antwort #2 am: 08. Oktober 2009, 11:41:54 »
Wie sollen sich die betroffenen Rentner verhalten?

Panik ist fehl am Platz, allerdings sollte man nicht auf die Aufforderung vom Finanzamt warten.
Je länger der Steuerzahler wartet, desto höher werden die möglichen Zinsen auf Nachzahlungen.
An sich kommt sogar ein Strafverfahren wegen Steuerverkürzung oder Steuerhinterziehung in Betracht.
Allerdings gilt das nicht für diejenigen, die bislang ihre Steuern nicht erklärt haben.

Rentner, die aus Unwissenheit keine Steuern bezahlt haben, müssen kein Strafverfahren befürchten.
Wie schon gerade angesprochen, können die Finanzämter jedoch Nachzahlungszinsen von jährlich 6 Prozent in Rechnung stellen.

Fundquelle: Auszug aus „Schwerin - Live“ September 2009 Ausgabe 12 –
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 7.025
  • Ich bin: : selbst betroffen
Re: Wann müssen Rentner Steuern zahlen?
« Antwort #3 am: 11. September 2011, 18:15:04 »
Muß ich als Rentner Steuern zahlen?    

Frage:

Wie kann ich als Rentner Steuern sparen?

Antwort:
Seit 1. Januar 2010 sind Beiträge zu Basis-Kranken- und Pflegeversicherungen in voller Höhe steuerlich absetzbar.
Darüber hinaus abzugsfähig sind außergewöhnliche Belastungen wie Pflegekosten, Krankheitskosten und Bestattungskosten, sobald eine zumutbare Belastung überstiegen wird.
Auch Ausgaben für haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen können sich steuermindernd auswirken.                                    

Fundquelle: „VOLKSSTIMME“ – April 2011                                              
« Letzte Änderung: 11. September 2011, 18:16:36 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 7.025
  • Ich bin: : selbst betroffen
Re: Wann müssen Rentner Steuern zahlen?
« Antwort #4 am: 12. Juni 2013, 08:06:19 »
Einkünfte bis 1.500 € brutto im Monat bleiben für Rentner in der Regel steuerfrei

Frage:

Ich bin verunsichert, ob ich Steuern auf meine Rente zahlen muss.

Antwort:

Als Orientierung kann man sagen, dass man als Rentner etwa 1.500 € brutto, also inklusive Krankenversicherung, haben darf, ohne Steuern zahlen zu müssen.
Ohnehin werden nur 50% der Rente besteuert.
Vorausgesetzt, Sie haben schon vor 2006 Rente bezogen, können Sie also zunächst die Hälfte abziehen.
(Ab 2006 erhöht sich der steuerpflichtige Anteil für Neurentner um jährlich 2%-Punkte.)
Auch Ihre Aufwendungen für die Krankenversicherung können Sie getrost wegrechnen.
Das Ergebnis darf nicht höher als 8.004 € bzw. 16.008 € für Ehegatten sein.
Das Finanzamt weiß auch, wie viel Rente Sie erhalten.
Wenn es also möglich wäre, dass Sie Steuern zahlen müssen, würde es Sie anschreiben.

Fundquelle: Auszug – „VOLKSSTIMME“  April 2013
 
« Letzte Änderung: 19. Juni 2013, 08:45:44 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 7.025
  • Ich bin: : selbst betroffen
Re: Wann müssen Rentner Steuern zahlen?
« Antwort #5 am: 19. Juni 2013, 08:45:09 »
Einkünfte bis 1.500 € brutto im Monat bleiben für Rentner in der Regel steuerfrei

Frage:

Meine Frau und ich haben beide die Steuerklasse IV und keine weiteren Werbungskosten.
Müssen wir überhaupt eine Steuererklärung abgeben?

Antwort:
Arbeitnehmer sind nur in bestimmten Fällen verpflichtet, zum Beispiel, wenn weitere positive Einkünfte
über 410 € jährlich vorliegen.
Ebenso, wenn vom Finanzamt für den Steuerabzug ein Freibetrag ermittelt worden ist und im Kalenderjahr der Arbeitslohn bei Ehegatten 19.400 € übersteigt.

Fundquelle: Auszug – „VOLKSSTIMME“  April 2013 

Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 7.025
  • Ich bin: : selbst betroffen
Re: Wann müssen Rentner Steuern zahlen?
« Antwort #6 am: 27. Juni 2013, 09:50:05 »
Einkünfte bis 1.500 € brutto im Monat bleiben für Rentner in der Regel steuerfrei

Frage:

Ich habe ein Schreiben vom Finanzamt erhalten, dass ich keine Steuererklärungen mehr abgeben muss.
Dem misstraue ich.
Schließlich entgehen mir auf diese Weise ja eventuell auch Rückzahlungen.

Antwort:
Dieses Schreiben kann nur darauf zurückzuführen sein, dass Sie ohnehin seit Jahren keine Steuern zahlen.
Wenn Sie nichts zahlen, können Sie auch nichts davon zurück erhalten.
Also keine Sorge.

Fundquelle: Auszug – „VOLKSSTIMME“  April 2013 

« Letzte Änderung: 27. Juni 2013, 09:52:01 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 7.025
  • Ich bin: : selbst betroffen
Re: Wann müssen Rentner Steuern zahlen?
« Antwort #7 am: 29. Juni 2013, 15:37:57 »
Einkünfte bis 1.500 € brutto im Monat bleiben für Rentner in der Regel steuerfrei

Frage:

Was muss man beachten, wenn man an Angehörige vermieten möchte?

Antwort:

Sind die Mieteinnahmen ortsüblich (zum Beispiel entsprechend des Mietspiegels der Gemeinde),
können die anfallenden Kosten wie Schuldzinsen, Grundsteuern, Versicherungen wie bei fremden Mietern als Werbungskosten angesetzt werden.
Beträgt die Miete weniger als 66 % der ortsüblichen Miete, können entsprechend auch nur teilweise die Ausgaben als steuer- mindernd geltend gemacht werden.

Fundquelle: Auszug - „VOLKSSTIMME“  April 2013

« Letzte Änderung: 29. Juni 2013, 15:40:31 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 7.025
  • Ich bin: : selbst betroffen
Re: Wann müssen Rentner Steuern zahlen?
« Antwort #8 am: 15. Juni 2021, 06:00:34 »
Steuer für Rentner

Festsetzungsfrist verlängert sich auf sieben Jahre


– so lange kann das Finanzamt rückwirkende Einkommenssteuererklärungen von Rentnern einfordern  :-[

Antwort auf Anfrage einer Rentnerin:
Bekanntlich müssen auch Rentner Steuern zahlen - wenn sie mit ihren Renten einen bestimmten Betrag überschreiten.
Seit Januar 2005 gilt das sogenannte Alterseinkünftegesetz, laut dem die Einkünfte aus der gesetzlichen Rentenversicherung
mit einem jährlichen Anteil, der je nach Renteneintrittsjahr unterschiedlich hoch ist, besteuert werden müssen.

Eine inzwischen 90-jährige Magdeburgerin meldet daher seit einigen Jahren dem Finanzamt stets ihre Einkünfte.
Seit der Veranlagung für 2016 zahlt sie dann jeweils pünktlich die anfallenden Nachforderungen.
Doch jetzt wurde sie aufgefordert, auch für die Jahre 2014 und 2015 eine Einkommensteuererklärung abzugeben.
 
Wie viele Jahre rückwirkend kann das Finanzamt dies verlangen? fragte sie den Leserobmann.
Der holte sich kompetenten Rat beim Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V.
(VLH). Pressesprecherin Christina Georgiadis erläuterte: "Grundsätzlich kann das Finanzamt alle Steuererklärungen innerhalb der sogenannten Festsetzungsfrist anfordern.
Und diese Festsetzungsfrist beträgt vier Jahre." Da es bei Rentnern jedoch zu Nachzahlungen aufgrund ihrer Rentenzahlungen kommen kann, liege bei ihnen eine sogenannte Pflichtveranlagung vor.
"Die Festsetzungsfrist verlängert sich auf hier auf sieben Jahre", so die VLH-Sprecherin.
 
Für diesen kompletten siebenjährigen Zeitraum wurde also bei unserer betagten Leserin die jeweilige jährliche ESt-erklärung angefordert.
(In Fällen, in denen das Finanzamt bei den in den Vorjahren nicht angegebenen Renten aber einen Fall der Steuerhinterziehung vermutet,
kann sich die Festsetzungsfrist übrigens auf zehn Jahre verlängern, teilte die VLH ferner mit.)

Wer als Pensionär seine Steuererklärung nicht unbedingt am heimischen Rechner aufbereiten und online ans Finanzamt schicken möchte, kann bei der zuständigen Behörde auch telefonisch darum bitten, dass ihm die entsprechenden Vordrucke per Post zugesendet werden.
Die Finanzämter sind dazu nicht verpflichtet, tun dies aber in der Regel.

Fundquelle: Auszug – „VOLKSSTIMME“  März 2021
« Letzte Änderung: 15. Juni 2021, 06:05:56 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 7.025
  • Ich bin: : selbst betroffen
Re: Wann müssen Rentner Steuern zahlen?
« Antwort #9 am: 21. Mai 2022, 09:42:19 »
Energiepauschale auch für Rentnerinnen und Rentner:

So erhalten Sie das Geld auch im Ruhestand 


Die Energiepauschale ist für einkommensteuerpflichtige Arbeitnehmer bestimmt, Rentnerinnen und Rentner bekommen leider nichts.
Doch mit einem einfachen Trick erhalten auch sie das Geld.

Schon bald sollen alle einkommensteuerpflichtigen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer
– auch Selbstständige – eine Energiepreispauschale vom Staat bekommen.
Grund dafür sind die stark angestiegenen Kosten für Strom, Heizung, Benzin und Lebensmittel.

Bürgerinnen und Bürger sollen durch das Geld entlastet werden.
Geplant ist die Ausschüttung der 300 Euro brutto voraussichtlich im September – und zwar ohne,
dass irgendwelche Anträge dafür ausgefüllt werden müssen.

Rentnerinnen und Rentner werden jedoch nicht von der Energiepauschale profitieren, weil sie kein zu versteuerndes Einkommen erhalten. Gegenüber der BILD-Zeitung hat CDU-Finanzexpertin Antje Tillmann, wie Sie das Geld trotzdem erhalten, auch wenn sie im Ruhestand sind.

mehr dazu: H I E R

Fundquelle: Auszug – „ALTMARK-Zeitung“  Mai 2022
« Letzte Änderung: 21. Mai 2022, 09:47:25 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.