Du bist nicht alleine...

EPP: Die EMA hat ‚Scenesse‘ als Orphan Drug abgesegnet

Das Wort "News", durch die Lupe betrachtet
Urheber: Thorben Wengert / pixelio.de

Scenesse-Studie: Was lange währt, wird endlich gut

Wie in der Arzneimittelforschung üblich, wird seit Jahren über das Arzneimittel ‚Scenesse‘ gesprochen. Unter die Haut implantiert soll es seinen Wirkstoff über einen längeren Zeitraum abgeben und die körpereigene Melaninproduktion in der Haut angeregen.

Die Ergebnisse aller bisherigen Studienphasen waren so gut, dass auch die Europäische Arzneimittelbehörde (European Medicines Agency, EMA) letztlich ihren Segen erteilt hat. Es ist eine gute Nachricht für alle Menschen, die unter der seltenen Erkrankung Erythropoetische Protoporphyrie (EPP) leiden, denn ihr Leben könnte jetzt schöner werden.


EPP beruht auf einem seltenen genetischen Defekt, der sich auf die Blutbildung auswirkt. Die Krankheit geht mit einer äußerst schmerzhaften Lichtempfindlichkeit der Haut einher. Die ersten Symptome zeigen sich meistens zwischen dem ersten und 10. Lebensjahr und äußern sich in Vermeidungsverhalten gegenüber Sonnenlicht und Hyperaktivität der Kinder. Da bei den meisten Betroffenen trotz heftigster Schmerzen nicht immer sichtbare Symptome auf der Haut auftreten, wird den Patienten oftmals nicht geglaubt. Neben den Hautsymptomen treten in bis zu 10 % der Fälle Leberkomplikationen auf, die tödlich verlaufen können. Nur eine von 100.000 Personen ist von dieser Erkrankung betroffen.

Wer mehr über die Krankheit erfahren möchte, dem empfehlen wir den entsprechenden Neujahrsartikel in der Neuen Zürcher Zeitung zu lesen. (Birgit Barth)

Mehr Informationen:

Pressemitteilung der EMA vom 24.10.14 (engl.)

Artikel in der NZZ online lesen…

Schreibe einen Kommentar

Cookie-Hinweis

Für die ordnungsgemäße Funktion unserer Website nutzen wir Cookies. Weitere Cookies werden ggf. durch Drittanbieter in Ihrem Browser gesetzt (z.B. durch unser Twitter-Widget). Bitte entscheiden Sie selbst, welche unserer Dienste Sie nutzen möchten. - Infos zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie hier ».

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren:

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Impressum | Datenschutz | Forum

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Wenn Sie alle Cookies zulassen, werden Ihre persönlichen Daten ggf. von Twitter, YouTube (ein Dienst von Google) etc. erfasst.
  • Wir empfehlen: Drittanbieter-Cookies blockieren. Sie können die Dienste jederzeit nachladen.:
    Mit dieser Auswahl werden die Angebote von Drittanbietern blockiert und für Sie ausgeblendet. Sie können diese Funktionen bei Bedarf jederzeit nachladen.
  • Ohne Drittanbieter und ohne die statistische Auswertung (Wir können erhobene Daten nicht zu Ihrer Person zurückverfolgen! Serverstandort: Deutschland.):
    Mit dieser Option werden nur noch technisch notwendige Cookies gesetzt, inklusive des Cookies, mit dessen Hilfe wir Ihnen diese Auswahlfunktion anbieten. Wir würden es sehr bedauern, wenn Sie zusätzlich zu den Drittanbietern auch unsere Websiteanalyse abschalten. Aufgrund datenschutzrechtlicher Bedenken nutzen wir kein Google Analytics und erfassen alle Informationen so, dass keine Rückschlüsse auf Ihre Person möglich sind.

Impressum, Datenschutzerklärung und Forum können Sie ohne das Treffen einer Auswahl besuchen. Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück