Nov 192013
 

Seattle – Rapamycin, besser bekannt als Sirolimus, hat in einem Mäusemodell des Leigh-Syndrom den Verlauf der Mitochondriopathie verlangsamt und die Überlebenszeit verlängert. Dies berichten US-Forscher in Science (2013; doi: 10.1126/science.1244360).

Lesen Sie den Artikel bei aerzteblatt.de…

Sep 152013
 

Laut eines Berichtes von Gertraud Leimüller auf salzburg.com ist in den USA im Frühjahr ein Start-up online gegangen, das vorerst nicht gewinnorientiert sei, aber in der Lage sein könnte, ein enormes, bisher zu wenig adressiertes Kundenproblem zu lösen: CrowdMed generiere Vorschläge für medizinische Diagnosen und wolle vor allem jenen Patienten helfen, die ohne zufriedenstellende Diagnose – und damit meist auch ohne Therapie – von Doktor zu Doktor pilgerten.

Lesen Sie den Bericht auf salzburg.com…

Sep 102013
 

DocCheck.com berichtet, dass Wissenschaftler ein Gen gefunden haben, dessen Veränderung zu einer chronischen Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis) führen könne. Das Gen sei bei fast 2.000 Patienten analysiert worden, die relativ früh an einer Pankreatitis erkrankt seien. Der genaue Ablauf, der auf Grundlage des Gendefekt zum Ausbruch der seltenen Erkrankung führe, sei noch unklar.

Lesen Sie den Beitrag auf news.doccheck.com…

Aug 302013
 

“Tübingen/Kiel/Marseille/Durham – Mutationen im Gen für den Rezeptor des Neuro­transmitters NMDA können im Gehirn sowohl die gutartige Rolando-Epilepsie, als auch seltene Epilepsien mit einem ungünstigeren Verlauf auslösen, wie mehrere Studien in Nature Genetics und Nature zeigen”, schreibt das Deutsche Ärzteblatt.

Artikel lesen bei aerzteblatt.de…

Aug 112013
 
Pupille, das "Fenster zur Seele". Foto: Supersteffen / de.wikipedia, cc-by-sa-3.0

Foto: Supersteffen / de.wikipedia, cc-by-sa-3.0

Marburger Neurophysiker übersetzen unbewusste Pupillenveränderungen von locked-in Patienten in Antworten

Patienten, die anderweitig nicht in der Lage sind, Kontakt mit ihrer Umwelt aufzunehmen, können ja/nein-Fragen mit Hilfe einer einfachen Vorrichtung bestehend aus einem Laptop und einer Kamera beantworten, indem lediglich ihre Pupillengröße gemessen wird. Die Methode, die in der Fachzeitschrift Current Biology in der Ausgabe vom 5. August 2013 beschrieben wird, stützt sich auf die Veränderungen der Pupillengröße beim Menschen, die natürlicherweise durch geistige Anstrengung hervorgerufen wird. Sie erfordert keine Spezialausrüstung oder aufwendiges Training Weiterlesen…

Aug 112013
 
Aufbau des menschlichen Auges. Grafik: Talos (Joël Gubler) / Wikipedia, GFDL 1.2

Aufbau des menschlichen Auges

Mit Mitteln aus der Exzellenzinitiative auf dem Weg zum künstlichen Auge

Hoffnung für Blinde – auch wenn der Weg zum visuellen Wahrnehmen noch weit ist: Neurowissenschaftler und Elektrotechniker der Universität Bremen starten jetzt mit Mitteln aus der Exzellenzinitiative und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zwei Projekte, die Blinden helfen sollen, visuelle Eindrücke zu bekommen. In den Vorhaben „I-See – das künstliche Auge“ und „InAuKa“ geht es darum, wie elektrische Signale direkt ins Gehirn eingespeist und dort verarbeitet werden.

Weiterlesen…