Orpha Selbsthilfe Forum

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Mehr als eine Million Anträge auf Rente mit 63

Knapp vier Jahre nach Einführung der Rente mit 63 hat die Zahl der Anträge die Millionenmarke übersprungen.
Wer mindestens 45 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt hat, kann seit Juli 2014 mit 63 Jahren abschlagsfrei in Rente gehen.
Allerdings wird diese Altersgrenze seitdem pro Jahr um zwei Monate angehoben, so dass die Jahrgänge ab 1964 erst mit 65
nach 45 Jahren abschlagsfrei in den Ruhestand gehen können.   

Fundquelle: Auszug – „VOLKSSTIMME“  Mai 2018
2
Orpha-Stammtisch / Re: Der superlange Witze-Thread
« Letzter Beitrag von RalleGA am Gestern um 06:27:56 »
Neulich beim Arzt - Witze aus der Wartezone 

"Sagen sie mir die Wahrheit, Herr Doktor: Ist meine Krankheit sehr schlimm?"
„Was heißt schlimm?
Sagen wir es mal so: Wenn ich Sie heile, werde ich weltberühmt."
3
Orpha-Stammtisch / MSA-C betroffene in und um München
« Letzter Beitrag von Tinka am 08. Dezember 2018, 15:41:46 »
Hallo Zusammen,

ich bin "frisch diagnostiziert" und würde gerne Betroffene aus meiner Umgebung kennenlernen. Noch bin ich mobil, zum reden, Gesellschaft machen, helfen in egal was wenn ich es kann, und ich möchte auch die Krankheit kennenlernen. Freue mich wenn Du dich meldest!

Tinka
4
Orpha-Stammtisch / Re: Der superlange Zitate-Thread
« Letzter Beitrag von RalleGA am 08. Dezember 2018, 11:42:54 »
Louise Otto-Peters
„Das einfache Gerechtigkeitsgefühl gebietet uns, die Umstände zu berücksichtigen, die die Tat begleiten“. 

Marcus Tullios Cicero (römischer Politiker)

„Das öffentliche Wohl soll das oberste Gesetz sein“.

Abraham Lincoln (1809-1865)

„Man hilft den Menschen nicht, wenn man für sie tut, was sie selbst tun können."
5
Arbeitsrecht: Trotz Vertragsrecht

Überstunden sind grundsätzlich zu vergüten


Wer mehr arbeitet, bekommt auch mehr Geld - das ist die Grundregel bei Überstunden.
Auch dann, wenn es in Arbeits- oder Tarifvertrag keinen entsprechenden Eintrag gibt, muss der AG Überstunden vergüten.
Zuschläge obendrauf für Mehrarbeit oder einen Anspruch auf Freizeitausgleich als Alternative zur Bezahlung gibt es dagegen nur,
wenn es eine entsprechende vertragliche Regelung gibt.   

Manche AG versuchen, die Bezahlung mit einem Passus Überstunden sind pauschal mit dem Entgelt
abgegolten" im Arbeitsvertrag zu umgehen. Zulässig ist eine solche Formulierung
nur, wenn sie begrenzt ist, also eine konkrete Stundenzahl enthält: Bis 10% der wöchentlichen Arbeitszeit seien dabei in etwa angemessen.
Eine unbegrenzte Inklusiv-Vergütung von Überstunden ist nur bei Beschäftigten in leitender Position oder mit überdurchschnittlich hoher Bezahlung zulässig.
AG dürfen Überstunden grundsätzlich anordnen - und AN müssen dem zunächst folgen.


Auch hier gibt es aber Grenzen, vor allem bei Einhaltung des Arbeitszeitgesetz:
Demnach darf der Chef keine Mehrarbeit anordnen, mit der die tägliche Arbeitszeit zehn Stunden über steigt.
Es kann aber auch sein, dass AN einfach so mehr arbeiten, weil das Pensum sonst nicht zu schaffen ist.
Schreitet der AG dagegen nicht ein, ist das eine stillschweigende Duldung von Überstunden, die dann auch bezahlt werden müssen.

Fundquelle: Auszug – „ALTMARK-Zeitung“  Mai 2018
6
Laufen

Die Zeit ist nicht entscheidend


Kein Sport kann so einfach ausgeübt werden wie das Laufen.
Doch welche besonderen Läufe gibt es?


Laufen ist nicht gleich Laufen.    


Wer die Laufschuhe schnürt, tritt einer großen Gemeinschaft bei.
Dies beweisen die Laufveranstaltungen im Land, die Tausende Freizeitsportler mobilisieren.
Der Start bei einem Wettkampf kein zwingendes Ziel, das verfolgt wird.
Eine Teilnahme an einem Lauf wie beim (Halb)Marathon, mit über 5000 Läufern, sei eine nicht zu unterschätzende Motivation gerade für Anfänger, überhaupt loszulaufen.   
Der Reiz besteht in den vielen Möglichkeiten; mit der Beantwortung der Leistungsfragen
 
Wie gut bin ich? Erreiche ich mein Ziel? Wo stehe ich? wird das eigene Ego gestreichelt.

Klar geht es um Individualleistungen.
Weil Läufer die gleiche Leidenschaft teilen und wissen, welche Mühen sie auf sich genommen haben,
um etwa nach 21 Km mit einem Lächeln ins Ziel laufen zu können, kommen sie schnell miteinander ins Gespräch.
Egal, ob jung oder alt, Mann oder Frau, Rechtsanwalt oder Student.
Der Austausch mit anderen ist in der heutigen Zeit ein wichtiger sozialer Aspekt.

Stichwort: Vereinsamung

Die Gemeinschaft bildet sich auch am Streckenrand: Ruft etwa der Verein, ist das ganze Dorf auf den Beinen.
Die Feuerwehr stellt eine Hüpfburg für Kinder auf und sichert den Lauf ab, Vereine backen Kuchen, Bewohner feuern an. 
Im Folgenden soll eine Auswahl an Veranstaltungen vorgestellt werden, die für die Vielfalt in der Lauflandschaft stehen. 

Fundquelle: Auszug – „VOLKSSTIMME“  Mai 2018
7
Orpha-Stammtisch / Re: Der superlange Witze-Thread
« Letzter Beitrag von RalleGA am 07. Dezember 2018, 09:56:48 »
Neulich beim Arzt - Witze aus der Wartezone 

Die Sprechstundenhilfe kommt ins überfüllte Wartezimmer:
"Wo ist denn der Herr, der einen Verbandswechsel wollte?"

"Der ist wieder gegangen. Die Wunde war inzwischen verheilt!"
8
Arbeitsrecht:

zumutbare Beschäftigung


Kann ein Arbeitnehmer anderweitig weiter beschäftigt werden, darf er nicht betriebsbedingt gekündigt werden.
Dabei muss der AG ihm auch einen Arbeitsplatz mit deutlich niedrigerem Lohn anbieten.
Entscheidung des AG Bonn vorn 6. April 2015 (AZ: 5 Ca 2295/15).

Im verhandelten Fall war ein Mitarbeiter bisher im Produktionsbereich beschäftigt.
Betriebsbedingt musste ihn der AG entlassen.
Eine mögliche offene Stelle als Pförtner bot er dem Mitarbeiter nicht an.
Diese Stelle war um mehrere Entgeltgruppen niedriger vergütet als die bisherige Stelle des Mannes.
Er klagte gegen die Kündigung und gab an, dass er weiter in dem Betrieb beschäftigt werden könnte.
Die Klage hatte Erfolg.

Auszug aus der Urteilsbegründung:

Ein dringendes betriebliches Erfordernis für eine betriebsbedingte Kündigung liege nur dann vor,
wenn der Arbeitgeber die Mitarbeiter nicht anderweitig beschäftigen könne.
Der AG müsse von sich aus dem AN zumutbare Beschäftigung auf einen freien Arbeitsplatz anbieten.
Dies gelte auch in diesem Fall.                                             

Fundquelle: Auszug – „ALTMARK-Zeitung“  Mai 2018
9
Orpha-Stammtisch / Re: Der superlange Witze-Thread
« Letzter Beitrag von RalleGA am 06. Dezember 2018, 09:58:17 »
Neulich beim Arzt - Witze aus der Wartezone

"Herr Doktor, ist das eine seltene Krankheit, die ich habe? 
"Unsinn, die Friedhöfe sind voll davon!"
10
MSA-Allgemeines / Ich stelle mich vor
« Letzter Beitrag von Tinka am 06. Dezember 2018, 06:05:13 »
Hallo Zusammen,

ich bin eine 49jährige Frau.
Ich habe meine Diagnose heute (also gestern, ich habe nur nicht schlafen können) bekommen, und bin erstmal überfordert.
Ich schwanke zwischen heulen, verzweifeln, "ist-sicher-nicht-so-schlimm".
Ich habe gestern noch nicht mal gewusst das diese Krankheit gibt.

Ich war in der KH zur Untersuchung, weil mein Neurologe alles andere probiert hat.
Aber er hat auch auf psychische Ursachen getippt... auf der MRT vor einem Jahr war nich zu sehen, jetzt schon.

Erst hatte ich eine Koordintionsschwäche und Gleichgewichtsprobleme.
Die Sprache wurde nachher wässerig und meine Handschrift grauenvoll.
Ich bin auf der Tastatur viel langsamer und mache viel mehr Fehler als vorher.
Meine Tausend Fragezeichen....

Erstmal möchte ich mich informieren.

Kann ich meinen Beruf noch ausüben,  :?]
ich bekomme jetzt schon Probleme (bin E-Commerce Managerin/UX/UI Designer)
Ich habe leider ab Ende Januar/2019 keinen Job und suche ein Neues - macht das Sinn?
UM was ich mich alles kümmern muss für die Zukunft?
Ich bin Kinderlos und Alleinstehend....

Vielen Dank für Antworten,
ich freue mich über alle!
LG, Tinka
Seiten: [1] 2 3 ... 10