Orpha Selbsthilfe Forum

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Zu Hause alt werden

statt Umzug lieber Barrieren im Haus abbauen


Viele Menschen hängen am eigenen Heim und möchten im Alter nicht umziehen, sondern möglichst lange in ihrem Zuhause leben. Das ist auch sinnvoll, denn die Bewohner kennen ihr Haus in- und auswendig, finden Schalter im Dunkeln und sind in der Nachbarschaft bestens integriert.

Die meisten Häuser können mit der entsprechenden fachlichen Beratung gut umgebaut und fürs Alter angepasst werden. Zuerst ist zu klären, welche Barrieren das Leben beinträchtigen.
Das ist sehr unterschiedlich, denn nicht jeder Senior sitzt im Rollstuhl.
Die Umbaumaßnahmen sollten sich konkret nach den zu erwartenden Einschränkungen der Bewohner richten. Vorausschauende Hausbesitzer fragen ihren Arzt, wie sich ihre Gebrechen voraussichtlich entwickeln werden. Bei großen Umbauten muss eventuell auch ein Architekt die Statik prüfen und die behördlichen Genehmigungen einholen.
Viele Umbauten lassen sich aber direkt mit dem Handwerker bewerkstelligen.

ein Klassiker ist der Badumbau

Die Wanne wird entfernt und durch eine bodengleiche Dusche ersetzt.
Allerdings sollten Hausbesitzer diesen Schritt genau abwägen, denn Pflegebedürftige sind oft in der Wanne mit entsprechendem Lifter besser aufgehoben als unter der Dusche. Wannenlifter werden von Krankenkassen bezuschusst.
Keine Schwierigkeiten bereiten meist die Türbreiten. In den meisten Altbauten haben wir 85 cm Durchgangsbreite. Hausbesitzer sollten Abwägen zwischen der Investition in einen schmalen Rolli oder in die Verbreiterung der Türen.

Wer seine alte Küche herausreißt und durch eine rollstuhlgerechte Einrichtung ersetzt, muss tief in die Tasche greifen. Deshalb gilt auch hier: Erst prüfen, was wirklich gebraucht wird.
Oft lässt sich die Küche nämlich von einem guten Tischler zu vernünftigen Preisen anpassen. 

Nicht nur in der Küche, sondern in allen Räumen müssen die Bewegungsflächen ausreichend groß bemessen sein.
Die Wege im Haus sollten einfach sein.
Nicht nur Stufen und Teppichkanten bilden Barrieren, sondern auch Türen, die in die falsche Richtung aufschlagen, oder Möbel die unglücklich platziert sind. 
Der gerade, ebene Weg ist immer der sicherste.
Treppenlifte oder Aufzüge helfen, Treppen zu überwinden.
Allerdings sind diese technischen Hilfsmittel teuer.

Mitunter ist es sinnvoller, dem Pflegebedürftigen einen barrierefreien Schlafraum im Erdgeschoss einzurichten,
als einen Lift einzubauen.
Küche und Bad liegen oft übereinander und lassen sich meist tauschen.
So entsteht im Erdgeschoss ein zusammenhängender Pflegebereich.

Fundquelle: Auszug – „ALTMARK-Zeitung“  April 2017
2
Orpha-Stammtisch / Re: Der superlange Witze-Thread
« Letzter Beitrag von Kruemelchen am Heute um 08:37:06 »
Eine alte Dame trinkt zum ersten Mal Bier. Sie überlegt eine Weile und meint dann:
"Merkwürdig, das Zeug schmeckt genau so wie die Medizin, die mein seliger Mann zwanzig Jahre einnehmen musste."
3
www.blickpunkt-auge.de

Rat und Hilfe bei Sehverlust
4
Orpha-Stammtisch / Re: Der superlange Witze-Thread
« Letzter Beitrag von Kruemelchen am Gestern um 08:58:15 »
Ein Bus mit etlichen Politikern verunglückte auf einer Landstraße und krachte an einen Baum eines Bauernhofs. Der alte Bauer kam angerannt und untersuchte den Unfall. Sogleich hob er ein großes Loch aus und beerdigte alle Opfer.
Später kam die Polizei und fragte wo denn die Politiker wären. Der alte Bauer sagte, er hätte sie sauber beerdigt.
Ob er denn sicher gewesen sei, dass sie alle tot waren, fragte der Polizist.
"Also gut - einige sagten, sie würden noch leben, aber Sie wissen ja, wie Politiker lügen."
5
Wohnen/Bauen:

Kauf des Grundstücks und Bauvertrag trennen


Beim Erwerb eines Grundstückes und dem folgenden Bau eines Haues handelt es sich jeweils um große finanzielle Investitionen. Doch mit einem einfachen Trick lassen sich immerhin etwas Steuern sparen.
Wer den Kauf des Grundstücks und den Vertrag für den Bau des Hauses trennt, kann bei der Grunderwerbsteuer sparen. Denn in diesem Fall ist nur der Kaufpreis des Grundstücks Bemessungsgrundlage für die Grunderwerbsteuer.   

Möglichst sollte daher kein einheitlicher Gesamtvertrag für Grundstückserwerb und Bauvertrag geschlossen werden. Das Angebot für den Hausbau sollte auch nicht in einer Gesamtkalkulation mit den Grundstückskosten erstellt werden.   

Beide Verträge sollten außerdem nicht am gleichen Tag, sondern mit zeitlichem Abstand geschlossen werden.
Dann wird Grunderwerbsteuer für das Grundstück fällig, nicht aber für das noch zu bauende Haus.                                                                                                         

Fundquelle: Auszug – „ALLER-Zeitung“ (Gifhorn/Wolfsburg) April 2017
6
Orpha-Stammtisch / Re: Der superlange Witze-Thread
« Letzter Beitrag von Kruemelchen am 20. Mai 2017, 07:55:00 »
Die Oma schimpft mit ihrer Enkelin.
"Wenn du weiter so frech bist, geht es dir wie Rotkäppchen. Du weißt ja, das hat der Wolf geholt."
"Stimmt, aber zuerst war die Großmutter dran!"
7
Die Cholesterin-Lüge

Fast jeder Dritte stirbt weltweit an einem Herzinfarkt oder Schlaganfall - Tendenz steigend.

In diesem Zusammenhang gibt es für die Ärzte seit Jahrzehnten einen hauptsächlichen Risikofaktor:

Cholesterin Zu Recht?

3-Sat-Bericht vom 19.05.2017
8
Orpha-Stammtisch / Re: Der superlange Witze-Thread
« Letzter Beitrag von Kruemelchen am 19. Mai 2017, 06:55:57 »
Bernd zu seinem Freund:
"Auf meinem Grabstein soll stehen: 'Guck nicht so doof, ich läge jetzt auch lieber am Strand!'"
9
Ärzte-Treff / Re: Informationsmaterialien zum Thema „Der gehörlose Patient“
« Letzter Beitrag von RalleGA am 19. Mai 2017, 03:45:11 »
Jetzt dürfte der Link wieder klappen.  :guckstdu

Bei uns hier in der ALTMARK wird in Zusammenarbeit mit dem Gehörlosenbund und der Volkshochschule die Gebärdensprache gelehrt.
Also frage ggf. mal beim Gehörlosenbund in deiner Nahe oder bei Volkshochschulen nach -
vielleicht ist das ja ein Anfang, bloß es kam noch keiner auf die Idee.  :?\

Ralf  ;)
10
Ärzte-Treff / Re: Informationsmaterialien zum Thema „Der gehörlose Patient“
« Letzter Beitrag von Schwester am 18. Mai 2017, 22:14:46 »
unter dem angegebenen Link konnte ich nichts finden.
Weiß jemand wo man medizinische Gebärden lernen kann?
Seiten: [1] 2 3 ... 10