Orpha Selbsthilfe Forum

Autor Thema: Strahlentherapie und Li Fraumeni  (Gelesen 3049 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline busymouse

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.937
    • Orpha Selbsthilfe
  • Ich bin: : selbst betroffen
  • Krankheit: Lynch-Syndrom (HNPCC) und Tarlovzysten
Strahlentherapie und Li Fraumeni
« am: 03. Januar 2009, 16:29:41 »
Hallo @all,

ich setze Euch den Part, den ich gerade zum Thema >>> Strahlentherapie hinzugefügt habe, hier noch einmal direkt hinein:

Folgen einer Strahlentherapie bei erblichen Krebs-Syndromen

Patienten (insbesondere Kinder) mit Retinoblastom (Rb), Neurofibromatose Typ 1 (NF1), Li-Fraumeni-Syndrom (LFS) und Basalzellnävussyndrom (NBCCS) tragen ein erhebliches Risiko für die Entwicklung von sekundären und tertiären Krebserkrankungen nach einer Strahlentherapie.

Kliniker, die diese Patienten behandeln, sollten sich bewusst sein, dass eine genetische Veranlagung für primäre maligne Erkrankungen mit einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber ionisierender Strahlung einhergeht.

Quelle: >>> Ruth A. Kleinerman: Radiation-sensitive genetically susceptible pediatric sub-populations. Pediatric Radiology, Springer Berlin/Heidelberg, DOI 10.1007/s00247-008-1015-6
« Letzte Änderung: 04. Januar 2009, 15:21:46 von busymouse »
Nicht die Dinge selbst, sondern nur unsere Vorstellungen über die Dinge machen uns glücklich oder unglücklich.
(Epiktet, griech. Philosoph, 50-138)