Orpha Selbsthilfe Forum

Autor Thema: Frohe Ostern!  (Gelesen 639 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline busymouse

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2.886
    • Orpha Selbsthilfe
Frohe Ostern!
« am: 27. März 2016, 13:22:02 »
Ich wünsche euch allen

Frohe Ostern!

Nicht die Dinge selbst, sondern nur unsere Vorstellungen über die Dinge machen uns glücklich oder unglücklich.
(Epiktet, griech. Philosoph, 50-138)

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4.761
Re: Frohe Ostern!
« Antwort #1 am: 15. April 2017, 11:01:18 »
Henne oder Ei?

Die Gelehrten und die Pfaffen
streiten sich mit viel Geschrei.
was hat Gott zuerst erschaffen -
wohl die Henne. wohl das Ei!

Wäre das so schwer zu lösen -
erstlich ward ein Ei erdacht.
doch weil noch kein Huhn gewesen -
darum hat's der Has' gebracht!

Eduard Mörike

Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4.761
Re: Frohe Ostern!
« Antwort #2 am: 16. April 2017, 14:22:03 »
                                       - Osterspaziergang -

         - Was dem Dichter bei der Wanderung durch Feld und Flur so aufgefallen ist -


"Vorn Eis befreit",
so hat es, ihr Lieben
im "Osterspaziergang"
einst Goethe beschrieben.

Doch fehlten dem Dichter,
es sag es mal hier,
die Farben und Blumen
in Feld und 'Revier.
 
Oh, wie staunte der Vertreter,
heute, viele Jahre später,
über jene Farbenpracht,
die wir Menschen vorgebracht!

Und es dankte das Genie
der Verpackungsindustrie!
Fenster auf und rausgeschmissen
ohne Anstand und Gewissen.

Und so liegt der "Weiße Riese"
heute rum auf jeder Wiese.
Colabüchsen. Bier und Sprite
zieren Flure weltenweit.

Aus dem Nachlass roter Ahnen
liegen halbverdeckt noch Planen,
blaue Bänder, eine Binde
flattern farbenfroh im Winde.
Nur nicht jenes Band, ihr Lieben.
was einst Möhricke beschrieben.

Alte Stiefel, die zerschlissen,
Pampershosen, vollgesch...
sind die farbenfrohen Tupfer,
dazu Eisen, Schrott und Kupfer.
 
Abgestellt auf Mutter Erde:
Plasteeimer, Koffer, Herde,
halbverrostet eine Leiter
werden dir zum Wegbegleiter.

Voll mit himmelblauen Säcken
sind des Waldes letzte Ecken,
selbst die Amsel webt ihr Nest
heute mit Verpackungsrest.

Über Bauschutt lenk ich Schritte
hin zu Poppaus Weltenmitte. 
Fehlte nur, es läg im Weiher,
trunken drin der Trinker Meier.

Jeder wäre da empört,
weil`s den Osterfrieden stört.
(Dieser Satz hat wenig Sinn,
denn es schaut ja keiner hin!)


Und so hoff` ich auf den Tag,
der wohl niemals kommen mag,
dass sich Menschen wieder schämen
für ihr frevelndes Benehmen
und sich jeder „Umweltheld"
schon durch Schamesröte stellt.         

Dr. Wilfried Schielke - Klötze -

Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.