Orpha Selbsthilfe Forum

Autor Thema: Ernährung-Vegetarier/Veganer sollten auf einen ausgewogenen Mix achten/Urteile  (Gelesen 3866 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4.795
Groß werden auch ohne Fleisch

Vegetarier sollten auf einen ausgewogenen Mix achten


Kinder brauchen kein Leberwurstbrot zum Frühstück und Schnitzel zu Mittag, um groß und stark werden.
Sie benötigen zum Wachstum zwar Eiweiße und Eisen - Nährstoffe, die vor allem in Fleischprodukten stecken.
Aber nicht nur.
Bei einer ausgewogenen und abwechslungsreichen ovo-lacto-vegetarischen Ernährungsweise können Familien problemlos auf Fleisch oder auch Fisch verzichten.

Wer ovo-lacto-vegetarisch isst, verzichtet zwar auf Fleisch und Fisch, nicht aber auf Milchprodukte und Eier.
Ein Mix aus Obst und Gemüse, Getreide- und Milchprodukten, Hülsenfrüchten und Eiern ist auch bei kleinen Kindern in der Regel unproblematisch.
Tatsächlich sei die Annahme, dass nur Fleisch den Körper angemessen mit wertvollen Eiweißen versorgen kann,
ein alter Hut. = Aussage der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DEG)

Linsen enthalten mehr Eiweiß als Schweinefleisch
Die Freiburger Ökotrophologin und Kochbuchautorin Dagmar Freifrau von Cramm,
verweist auf neue Untersuchungen:
Sie haben gezeigt, dass deutsche Kinder eher zu viel Eiweiß durchs Essen bekommen.
Der Verzicht auf Schnitzel und Frikadelle sei daher überhaupt nicht dramatisch,
zumal der Ausgleich durch pflanzliche Produkte schnell hergestellt sei.
Schon 100 gr. Linsen liefern dem Körper z.B. 24 gr. Eiweiß.
Dieselbe Menge Hühnerfleisch bringt dagegen nur rund 11 gr. Schweinefleisch knapp 20 gr. Eiweiß.

Eiweiß versorgt den Körper mit wichtigen Aminosäuren.
Sie stecken in Milchprodukten und Eiern, aber auch in pflanzlichen Produkten wie Vollkorngetreide, Hülsenfrüchten, Nüssen, Saaten oder Pilzen.
Ähnelt der Aminosäurenmix unserem eigenen Körpereiweiß, dann brauchen wir nicht so viel davon.
Erreicht wird das mit einer guten Mischung unterschiedlicher Eiweißträger.
Gut seien z.B. die Kombinationen Kartoffeln mit Ei.
Getreide mit Milcheiweiß, Bohnen mit Mais oder Hülsenfrüchte mit Reis oder Nudeln.
Besonders bei kleinen Kindern sollten Eltern darauf achten, dass diese Eiweißlieferanten täglich auf dem Speiseplan stehen.
Sonst kann es zu einem Proteinmangel kommen, der zu Wachstumsverzögerungen oder -störungen führt.

Das gilt auch in puncto Eisen:
Bei Babys ist nach dem ersten Lebenshalbjahr das körpereigene Eisendepot aufgebraucht.
Babys, die dann nicht mehr gestillt werden, brauchen Eisen aus der Beikost.
Eine gute Alternative zu Fleisch sind vor allem Hafer- und Hirseflocken oder Tahin, eine asiatische Sesampaste.
Diese könne einfach in den Brei des Kindes untergemischt werden.

Am besten mit Vitamin-C- reichem Gemüse, weil so das pflanzliche Eisen besser verwertet werden kann.
Empfehlung: Säuglinge und Kleinkinder nicht ausschließlich vegetarisch zu versorgen.

Sinnvoll ist, dass stillende Mütter und Kleinkinder mindestens 1 x pro Woche Fisch essen.
Auf diese Weise erhalten die kleinen Kinder über die Muttermilch oder Beikost wichtiges Jod und Omega- 3-Fettsäuren. 
Untersuchungen ergaben, dass sich besonders die langkettigen Omega-3-Fettsäuren aus dem Fisch positiv auf die kindliche Entwicklung aus, wirken.
Sojaprodukte, die in vegetarisch lebenden Familien gerne für Soßen oder als Fleischersatz genutzt werden,
sollten Eltern jedoch nur begrenzt in den Speiseplan einbauen.

Soja kann im Übermaß Allergien auslösen.
Empfehlung + Zurückhaltung:
Die DEG kann noch nicht ausschließen, dass sich die im Soja enthaltenen Phytohormone auf die kindliche Entwicklung auswirken.
Die DGE rät davon ab, alle Milchprodukte bei Kindern durch Sojaalternativen zu ersetzen.
In Maßen ist der Verzehr von Soja, Tofu und Co. aber durchaus in Ordnung.

Vegane Ernährung ist für Kinder nicht ratsam
Bei vegan lebenden Menschen sind nicht nur Fisch und Fleisch tabu, sondern generell alle tierischen Produkte,
also auch Milch und Eier.

Je mehr die Lebensmittelauswahl eingeschränkt wird, desto stärker kann dies natürlich die Gesundheit von Kindern beeinträchtigen, zumindest wenn die Ernährung zu einseitig ist und dadurch  Nährstoffmängelzustände auftreten.
Die DGE rät deshalb von einer veganen Lebensform bei heranwachsenden Kindern ab.
Wenn man wichtige Ernährungsregeln beachte, sei sie aber grundsätzlich möglich.


Eltern müssen sich hier im Vorfeld sehr umfassend und genau informieren, mit welchen Lebensmitteln sie ihr Kind versorgen, damit ein Mangel in jedem Fall auszuschließen ist.
Nach Angaben des deutschen Vegetarierbundes leben hierzulande rund sechs Millionen Menschen vegetarisch, verzichten also bewusst darauf, Fleisch oder Fisch zu essen oder beides.“

Fundquelle: Auszug - General-Anzeiger „Altmark“ – April 2012

« Letzte Änderung: 19. August 2016, 09:34:15 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline Sushi

  • MSA
  • **
  • Beiträge: 76
Zu meinem Leidwesen sind meine Tochter und ihr Lebenspartnerschaft Veganer. Mein Enkelkind wird Vegetarisch ernährt, aber ohne Fisch!! Sie ist jetzt 3 Jahre alt und hat noch nie irgend etwas fleischliches oder Fisch gegessen. Selbst Gummibärchen mit Gelatine gibt es nicht!!!
Ich finde weder das eine noch das andere optimal. Vegetarische Ernährung bei ausgewachsenen Menschen ist ok. aber bei Kindern find ich das unmöglich.
Vegane Ernährung finde ich nich nur aus gesundheitlichen Gründen absolut inakzeptabel. Die Kosten die damit verbunden sind, sind nicht unbeachtlich. Eine packung " Schnittwurst" für preisgesenkte 2,49 Euro (8 Scheiben) ist doch nicht händelbar. Zudem die Begründung zum Schutz der Tier  - wieviel Urwald wird für diesen Sojaanbau vernichtet und damit die Lebensgrundlage für viele insbesondere seltene Tiere.
Klar, ich respektiere die Vegane und vegetarische Lebensweise meiner Kinder und Enkel. Das heißt ich koche vegan wenn sie mich besuchen. Aber gut find ich es nicht.
Ein wesentlicher positiver Aspekt der vegetarischen Ernährung meiner Enkelin gibt es aber - da sie kaum Bonbon oder Schokolade kennt, ist sie alles Sorten von Obst und Gemüse. Sie hat noch nie nach Süßigkeiten gebettelt!!!
Bis dann

Offline timme

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 6
Mich würde interessieren, ob deine Enkelin auch kein Fleisch essen darf?
Das die Eltern kein Fleisch zubereiten für sie, kann ich nachvollziehen, da sie bestimmt einen gewissen Ekel davor haben, aber dürftest du etwas mit Fleisch kochen, wenn sie dich mal alleine besucht?
Ich fänd` es gemein, dem Kind etwas vorzuenthalten, auch wenn ich selbst vegetarisch lebe.
Ich denke, mein Kind kann ab einem gewissen alter ruhig ausprobieren, was es möchte,
denn sonst kommt bestimmt nur die Gegenreaktion, nämlich das der Vegetarismus abgelehnt wird.
« Letzte Änderung: 19. Juli 2012, 18:36:30 von RalleGA »

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4.795
Essen - Ernährung

Mediterrane Kost verändert Chromosomen


Keine andere Ernährungsweise gilt als so gesund wie die mediterrane Küche.
Nun hat eine amerikanische Studie den Grund dafür gefunden: Gemüse, Nüsse und Fisch verlängern die äußersten Enden der Chromosomen - und das ist lebensverlängernd.
Diese Schutzkappen, Telemore genannt, erhalten die Stabilität der Chromosomenstruktur,
verkürzen sich aber mit zunehmendem Alter.
Kurze Telemore verringern nicht nur die Lebensdauer, sondern erhöhen auch das Risiko für Alterskrankheiten.
Wie schnell die Telomere an Länge verlieren, lässt sich zum Teil durch den Lebensstil beeinflussen.

Die Auswertung der Langzeitstudie „Nurses Health Study" mit 121.700 Krankschwestern in den USA ergab,
dass Mediterrane Kost mit der Telomeren-Länge un mittelbar zusammen hängt.
Dass regelmäßige Ernährung mit Gemüse, Früchten, Getreide in möglichst naturbelassenem Zustand,
Nüssen, Olivenöl, Fisch und mäßigem Alkoholkonsum mit geringerer Gesamtsterblichkeit, längerer Lebensdauer und weniger chronischen, insbesondere kardiovaskulären Erkrankungen einhergeht, wurde schon vielfach demonstriert.
Jetzt wird eine physiologische Erklärung dafür geliefert.
Früchte, Gemüse und Nüsse, Kernkomponenten der Mediterranen Kost wirken antioxidativ und antiinflammatorisch.
Beide Prozesse beeinflussen die Telomeren-Länge.
Chronischer Stress, beeinflusst vom Serotonin- und Dopaminhaushalt verkürzt die Telomere und moderate Lebensstilveränderungen können zu Telomerenverlängerungen führen", kommentiert Professor Helmut Schatz von der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie, Bochum.

Fundquelle: Auszug – „GENERAL-ANZEIGER“ Altmark Dezember  2014

Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4.795
Vegetarier – Alternative zu Fleisch

Würstchen, Steaks oder Burger müssen nicht aus Fleisch sein


Die vegetarische Küche hat dafür pflanzliche Alternativen:

Soja:

Das pflanzliche Fett und der hohe Eiweißgehalt der Sojabohnen sind wertvoller Proteinlieferant.

Sojafleisch:

Dafür wird Eiweiß aus der Sojabohne isoliert, entfettet und unter hohem Druck strukturiert.
Es hat eine fleischähnliche, faserige Konsistenz.

Tofu:

Das ist ein aus der Sojabohne gewonnener Quark, der durch Auspressen eine schnittfeste Struktur erhält.
Tofu lässt sich auf alle möglichen Arten verarbeiten und zubereiten.

Tempeh:
Die Sojabohnen werden durch Zugabe eines Pilzes fermentiert.
Es entsteht eine feste Masse.

Seitan:

Die Masse wird durch Auswaschen der Stärke aus Weizen gewonnen.
Das übrigbleibende Eiweiß hat eine faserige, schnittfeste Struktur.

Lupinen:

Die eiweißreichen Samen der Süßlupine gelten als heimische Alternative zu Soja.
Man kann aus der zu den Hülsenfrüchten zählenden Pflanze eine dem Tofu vergleichbare Masse hergestellen.

Quorn:
Das Produkt wird bei der Fermentierung eines Schimmelpilzes gewonnen.
Das Pilzeiweiß wird industriell zu Fleischersatz verarbeitet.

Fundquelle: Auszug – „ALTMARK-Zeitung“  Mai  2015

« Letzte Änderung: 07. Juli 2015, 09:19:45 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4.795
Veganes Essen,

lecker und gesund, zubereitet


Immer mehr Menschen stellen ihrer Ernährungsweise auf vegane Speisen um.
Doch woher all die guten Zutaten nehmen, wenn kein entsprechendes Geschäft in der Nähe ist?

Das ist nun einfach;
siehe unter:


www.Veganit.de
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4.795
Ernährung – Vegan – Pflanzliche Alternativen

Tipps schon gewusst?

1.   Mandel-, Soja-, Hafer- und Reisdrinks sind eine Alternative zu Kuhmilch.
2.   Sojapudding ist eine Alternative zu Milchpudding.
3.   Vegane Weine sind eine Alternative zu herkömmlich hergestellten Weinen.
(Bei herkömmlichen Weinen werden Hühnereiweiß, Fischblasen oder Gelatine zur Klärung des Weines  verwendet.  Vegane Weine kommen ohne diese tierischen Produkte aus. Stattdessen werden Erbsenproteine oder  die natürliche Mineralerde Bentonit verwendet, um die Hefen und anderen Schwebstoffe nach der
Gärung aus dem Wein zu entfernen.)

4.   Hülsenfrüchte wie Erbsen, Kichererbsen, Bohnen und Sojabohnen sind wertvolle Eiweißlieferanten und
      eine gute Alternative zu Fleisch und Eiern.
5.   Pflanzliche Margarine und Öle bieten Alternative zu Butter.
6.   Statt herkömmlicher Gemüsebrühe gibt es auch vegane Varianten.
7.   Sojatrockenprodukte wie Schnetzel, die sich als Fleischalternative zubereiten lassen.
8.   Ahornsirup oder Agavendicksaft ist eine Alternative zu Honig.
9.   Pasta aus 100% Hartweizengrieß ist eine Alternative zu Eiernudeln.
10.   Pflanzliche Brotaufstriche sind eine Alternative zu Streichwurst oder Käse.

www.kaufland.de/vegane-ernaehrung

Fundquelle: Auszug – „GENERAL-ANZEIGER“ Altmark November  2015
« Letzte Änderung: 24. November 2015, 10:26:19 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4.795
Veganer und Vegetarier:

Kein Zuschuss bei Blutuntersuchung


Wer sich vegan oder vegetarisch ernährt kann von den gesetzlichen Krankenkassen keinen pauschalen Zuschuss für Blutuntersuchungen erhalten.
Das Urteil des LSG MAINZ ist noch nicht rechtskräftig. (Az. L 5 KR 66/15 KL).

Gesetzliche Krankenkassen dürfen für Vegetarier und Veganer nicht pauschal die Zusatzkosten für Blutuntersuchungen übernehmen. Das gelte auch für spezielle Beratungen und ärztliche Aufklärung.
Das Gericht wies damit die Klage einer Betriebskrankenkasse gegen die Bundesrepublik Deutschland,
vertreten durch das Bundesversicherungsamt, ab.     

Der Fall:
Die Kasse hatte die Blutuntersuchungen als notwendige Vorsorge eingestuft, mit der Krankheiten aufgrund einer Mangelernährung vorgebeugt werden könne. Das Bundesversicherungsamt lehnte eine entsprechende Regelung in der Satzung der Krankenkasse aber ab.

Das Gericht stimmte dem Amt nun zu:
Eine medizinische Vorsorge sei eine individuelle und konkrete Leistung. Bei vegetarischer und veganer Ernährung gebe es nicht automatisch einen Mangel des Vitamins B 12 und daraus folgende Krankheiten.

Fundquelle: Auszug – „VOLKSSTIMME“  Juni 2016     
« Letzte Änderung: 19. August 2016, 09:35:13 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4.795
Grapefruit und bestimmte Medikamente nicht kombinieren

Obst ist gesund und reich an Vitaminen


In Kombination mit Medikamenten können manche Sorten jedoch einen großen Schaden anrichten.
Das gilt vor allem für die Grapefruit.
Manche Nahrungsmittel beeinflussen die Weise, wie der Körper Medikamente aufnimmt.
Wer seinen Blutdruck mit Tabletten senkt, sollte zum Beispiel keine Grapefruit essen, denn der in der bitteren Frucht enthaltene Stoff Naringin setzt ein bestimmtes Enzym außer Kraft.
Es ist dafür verantwortlich, dass der Arzneiwirkstoff so ins Blut gelangt, wie er gebraucht wird.
Schon 300 Milliliter Grapefruitsaft verhinderten diese wichtige Kontrolle.
Das kann die Wirkung - je nach Medikament - verstärken oder abschwächen.

Auch mit anderen Medikamenten - Cholesterinsenkern, Immunsuppressiva, Antiarrhythmika, Psychopharmaka und Chemotherapeutika - verträgt sich Grapefruit nicht.
Patienten sollten deshalb ihren Arzt befragen, wenn sie solche Medikamente einnehmen.

www.naturarzt-access.de 


Fundquelle: Auszug – „VOLKSSTIMME“  Januar 2017
« Letzte Änderung: 09. Februar 2017, 09:59:23 von RalleGA »
Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.

Offline RalleGA

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 4.795
Ernährung:  Bio-Kiste kommt ins Haus –

Lieferdienst für die Altmark und hinaus


Seit mittlerweile 18 Jahren betreibt Felix Neumann den Bioladen Grünland in der Salzwedeler Chüdenstraße.
Seine Kunden nehmen teils lange Anfahrtswege in Kauf, um hier gesunde und hoch" wertige Produkte einzukaufen.
Bis jetzt - denn seit dieser Woche lassen sich diese auch bequem online bestellen. 

Circa 1000 verschiedene Artikel kann man sich von Grünland ab sofort nach Hause liefern lassen.
Fast überall in der Altmark und ab einem Bestellwert von 30 € sogar kostenlos.
Nachhaltigkeit im Mittelpunkt Neben Lebensmitteln führen die Salzwedeler auch viele andere Produkte für den täglichen Bedarf - von Wein über Kosmetik bis hin zum Putzmittel.

Alles in echter Bio-Qualität
Und über die nächsten Wochen und Monate werden weitere Artikel hinzukommen. Nachhaltigkeit ist Bioladen-Betreiber Felix Neumann aber nicht nur bei seinem Sortiment wichtig, sondern auch bei seinem Lieferdienst: "Wenn wir die Waren ausliefern, sammeln wir gleichzeitig frische Produkte von regionalen Erzeugern ein", erklärt er das clevere Prinzip.
Auch in abgelegene Gemeinden Den Menschen in abgelegenen Dörfern so den Zugang zu guten Bioprodukten zu erleichtern,
das liegt Neumann und seinem Team besonders am Herzen.
Ein wertvoller Beitrag zur regionalen Daseinsvorsorge, der darum auch aus Mitteln des Bundesmodellvorhabens Land(auf)schwung gefördert wird.

Neben dem selbst zusammengestellten Einkauf können sich die Kunden übrigens auch für eine wöchentlich wechselnde Standard-Biokiste entscheiden, die von den Mitarbeitern des Grünlandes mit frischen saisonalen Produkten bestückt wird - regelmäßig oder zum Ausprobieren Rezepte

Infos & Bestellung: www.bioladen-salzwedel.de

Fundquelle: Auszug – „GENERAL-ANZEIGER“ September 2017

Wenn ich morgens aufwache und habe keine Schmerzen mehr - dann bin ich tot.