Du bist nicht alleine...

Multiples Myelom – Revlimid: Krebsmedikament kann Krebs auslösen

Laut FDA ist es unter Revlimid (Wirkstoff: Lenalidomid) fast dreimal häufiger zu neuen Krebserkrankungen gekommen (7,9 Prozent versus 2,8 Prozent). Zu den sekundären Malignomen zählten eine akute myeloische Leukämie (AML), ein myelodysplastisches Syndrom (MDS) sowie B-Zell-Malignome.

Eine Frau kämpft um ihr Leben: Typisierungsaktion am 18. März

Flensburg. Die 36-jährige Martina Habenau hat ein Plasmazytom, eine sehr seltene Erkrankung, vor allem für Frauen ihres Alters. In ihrem Knochenmark bilden sich Krebszellen… Was Martina dringend benötigt, sind gesunde Stammzellen eines gesunden Spenders… Am Mittwoch, 7. März, 19 bis 20 Uhr, findet im Weiche Huus, Alter Husumer Weg 222, ein Info-Abend zur Typisierungsaktion am […]

Genetische Risikofaktoren für das multiple Myelom

Heidelberg/London – Veränderungen an zwei bestimmten Stellen im Erbgut erhöhen das Risiko, an einem multiplen Myelom zu erkranken. Das berichten Wissenschaftler aus Heidelberg und London in Nature Genetics (doi: 10.1038/ng.993) nach der Analyse des Genoms von mehr als 1.600 Betroffenen. Weiterlesen bei aerzteblatt.de…

Deutlicher Zusammenhang zwischen Pestizid-Kontakt und MM-Vorstufe

Menschen, die in ihrem Beruf regelmäßig mit Pestiziden hantieren, haben ein doppelt so hohes Risiko für bestimmte Erkrankungen des Blutes. Das berichten US-amerikanische Hämatologen in der Fachzeitschrift Blood. Sie hatten Landwirte untersucht, die regelmäßig mit Pestiziden zu tun haben. Lesen Sie hier den ganzen Text: www.journalonko.de

Neue Faltblätter zu seltenen Erkrankungen des lymphatischen Systems

Köln (kml) – Das Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V. (KML) hat zwei neue Patienteninformationen über seltene Krebserkrankungen des lymphatischen Systems herausgegeben. In den Faltblättern zum Multiplen Myelom und zur chronischen lympatischen Leukämie (CLL) werden jeweils das Krankheitsbild kurz und verständlich beschrieben und gängige Diagnose- und Therapieverfahren übersichtlich dargestellt. Hinweise auf Studien und Unterstützungsangebote ergänzen die Kurzinformationen, […]