Du bist nicht alleine...

Kostenloser Ratgeber zum familiären Darmkrebs

Nußloch (BBSG) – Wenn ein direkter Verwandter an Darmkrebs oder mehrere Verwandte an Krebs erkranken, könnte dies ein Hinweis auf eine familiäre Belastung sein. Von so genannten „Krebsfamilien“ ist die Rede. In Deutschland erkranken jährlich über 70.000 Frauen und Männer an Darmkrebs. Bei rund 20 Prozent der Erkrankten, also bei etwa 14.000 Personen, liegt eine […]

Lynch-Syndrom: ASS beugt Darmkrebs vor

Newcastle – Die tägliche Einnahme von Acetylsalicylsäure (ASS) hat in einer randomisierten klinischen Studie die Häufigkeit von Darmkrebserkrankungen bei Patienten mit Lynch-Syndrom deutlich gesenkt. Die Stiftung Cancer UK und der Medical Research betrachtet die im Lancet (2011; doi: 10.1016/S0140-6736(11)61049-0) die Ergebnisse in ersten Stellungnahmen als Grundlage für eine Therapieempfehlung. Weiterlesen bei aerzteblatt.de …

Neuer Mutationstyp beim erblichen Dickdarmkrebs entdeckt

Frankfurt (uni) – Etwa fünf Prozent aller Darmkrebsfälle beruhen auf erblichen Gendefekten, die unter dem Namen Lynch-Syndrom zusammengefasst werden. Ursache ist das Fehlen oder die eingeschränkte Funktion eines Proteins. Es korrigiert Kopierfehler, die unweigerlich bei der Weitergabe der Erbinformation von Mutterzelle zu Tochterzelle entstehen. Auf diese Weise sammeln sich im Erbgut Defekte, die bei bis […]

Jährliche Koloskopie bei erblichem Darmkrebs mit positivem Effekt

Bonn – Patienten mit hereditärem kolorektalen Karzinom ohne Polyposis (HNPCC) wird zu einer jährlichen Koloskopie geraten. Die Erfahrungen eines Verbundprojekts der Deutschen Krebshilfe in Hepatology (2009; doi: 10.1016/j.cgh.2009.10.003) zeigen, dass dieses anspruchsvolle Screening hilft, Darmkrebserkrankungen rechtzeitig zu erkennen. Lesen Sie hier den ganzen Text: aerzteblatt.de

ASS schützt vor kolorektalen Karzinomen bei genetischer Veranlagung für das Lynch-Syndrom

Berlin – Acetylsalicylsäure (ASS) reduziert bei Menschen mit genetischer Disposition für das Lynch-Syndrom, einer Erbkrankheit, die hereditäre kolorektale Karzinome hervorruft, das Risiko an Darmkrebs zu erkranken. Dieser Schutzeffekt entsteht aber erst mit einer gewissen Latenzzeit von einigen Jahren und auch nur, wenn ASS mehr als ein Jahr eingenommen worden ist. Lesen Sie hier den ganzen […]