Du bist nicht alleine...

ASS schützt vor kolorektalen Karzinomen bei genetischer Veranlagung für das Lynch-Syndrom

Berlin – Acetylsalicylsäure (ASS) reduziert bei Menschen mit genetischer Disposition für das Lynch-Syndrom, einer Erbkrankheit, die hereditäre kolorektale Karzinome hervorruft, das Risiko an Darmkrebs zu erkranken. Dieser Schutzeffekt entsteht aber erst mit einer gewissen Latenzzeit von einigen Jahren und auch nur, wenn ASS mehr als ein Jahr eingenommen worden ist. Lesen Sie hier den ganzen […]

Den Darmkrebs bekämpfen, bevor der Tumor entsteht

Impfung gegen „falsche“ Proteine könnte Immunsystem gegen Tumorzellen sensibilisieren / Veröffentlichung in „Gastroenterology“ Heidelberg (idw) – Heidelberger Wissenschaftler haben eine neue Strategie für eine Impfung gegen bestimmte Formen von Krebs entdeckt. Sie stellten fest, dass Immunzellen auf veränderte Eiweiße in Tumorzellen stark reagieren, bei denen ein DNS-Reparaturdefekt aufgetreten ist. Man schätzt dass bei etwa 15 […]

Krebsforscher Giancarlo Marra ausgezeichnet

Der Molekularbiologe Giancarlo Marra erforscht seit über 20 Jahren die Ursachen von Darmkrebs. Jetzt wurde er von der Krebsliga Zürich mit dem Forschungspreis ausgezeichnet.

Neue Zielstrukturen bei Forschung zum Lynch-Syndrom (HNPCC)

Diagnostik und Therapie von Darm-Tumoren mit Mikrosatelliteninstabilität Heidelberg (uni) – Manche Darmtumoren weisen einen bestimmten Typ von genetischer Instabilität auf, die sogenannte Mikrosatelliteninstabilität (MSI), die zur Synthese zahlreicher abnormaler Proteine in diesen MSI-Tumorzellen führt. Im Vergleich zu Darmtumoren ohne MSI haben sie eine bessere Prognose und scheinen Chemotherapie-resistenter zu sein. In einem von der Wilhelm-Sander-Stiftung […]