Du bist nicht alleine...

Leigh-Syndrom: Sirolimus könnte tödliche Mitochondriopathie abmildern

Seattle – Rapamycin, besser bekannt als Sirolimus, hat in einem Mäusemodell des Leigh-Syndrom den Verlauf der Mitochondriopathie verlangsamt und die Überlebenszeit verlängert. Dies berichten US-Forscher in Science (2013; doi: 10.1126/science.1244360).

Lesen Sie den Artikel bei aerzteblatt.de…

Schreibe einen Kommentar